Mitreißendes Engagement gewürdigt

Mareike Königshofen (links) freut sich über die Würdigung ihrer Arbeit seitens des Regionspräsidenten. Gemeinsam mit Claudia Hopfe bleibt sie aktiv in der katholischen Liebfrauen-Gemeinde. (Foto: G. Gosewisch)

Langenhagener gestalten wertvolle Angebote

Langenhagen (gg). Im Rahmen einer Feierstunde würdigte Regionspräsident Hauke Jagau in der vergangenen Woche Ehrenamtliche im Regionshaus: „Unsere Gesellschaft wäre um vieles ärmer und unsozialer, wenn sich nicht so viele Menschen ehrenamtlich für andere einsetzten. Allen, die sich freiwillig engagieren, gebührt hoher Respekt und Dank.“ 35 Menschen aus den Kommunen der Region Hannover bekamen im Rahmen der Veranstaltung ein Dankeschön, zum Teil stellvertretend für eine Gruppe oder ein Projekt. Aus Langenhagen wurden Ilse Koch und Britta Wrobel geehrt. Sie sind seit Jahrzehnten im DRK-Langenhagen aktiv. Ilse Koch ist seit mehr als 23 Jahren Helferin bei den Blutspende-Terminen, die zwölfmal im Jahr stattfinden, und hilft dort bei der Verköstigung. Auch für die Seniorennachmittage bäckt sie Kuchen und unterstützt. Britta Wrobel ist seit 30 Jahren aktives Mitglied im Ortsverein. Sie war mehr als 15 Jahre lang Schriftführerin und unterstützt ebenso regelmäßig die monatlichen Blutspenden.
Die Langenhagenerin Mareike Königshofen wurde für ihre sechsjährige ehrenamtliche Arbeit im Pfarrgemeinderat der Katholischen Liebfrauengemeinde geehrt. Dort gründete sie einen Kreis junger Familien, zudem ist sie im Arbeitskreis Katechese aktiv. Von 1997 bis 2006 und wieder seit 2013 leitet Mareike Königshof die Gemeindeband „Kreuz und Ton“; 2014 rief sie zudem einen Projektchor ins Leben. Im Gespräch mit dem ECHO erklärt Mareike Königshofen: „Die Musik bildet in besonderer Weise die Gemeinschaft.“ Das sei nicht unbedingt ihrer Profession geschuldet. Als Musiklehrerin sei sie natürlich fachkundig, doch persönlich fasziniert sei sie von Impulsen von Klaus-Hermann Anschütz, Leiter des Diozösan-Jugendchores und der Band "Feuer und Flamme" (Hildesheim), der mitreißende Wirkung habe. Das Engagement von Mareike Königshofen würdigt auch Claudia Hopfe, Mitglied des Kirchenvorstands der Gemeinde: „Sie schafft es auch, andere für das Ehrenamt zu begeistern.“ So habe Mareike Königshofen, Mutter von drei Jungs, das Familienangebot in der Gemeinde erweitert und die Gruppenleitung bereits an neue Mitglieder übergeben.