Mittelfristig neue Familiengruppe

Die Kinder hatten eine tragende Rolle beim Geburtstagsfest.Foto: E. A. Nebig

40 Jahre Kindertagesstätte Zum guten Hirten

Godshorn (ne). In Godshorn, von den dort lebenden Bürgerinnen und Bürgern gern stolz „Die Perle von Langenhagen“ genannt, dürfen auch stolz sein. Vieles wurde in den vergangenen Jahren zum Wohl der Bürgerschaft erreicht, zudem die Grundsteine noch vor der Gebiets- und Verwaltungsreform 1974 gelegt wurden. Dazu gehört auch die heutige Kindertagesstätte der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Zum Guten Hirten am Le-Trait-Platz. Sie wurde vor 40 Jahren von Pastor Max Schäffer und seinem Kirchenvorstand mit Unterstützung von Gemeindedirektor Hermann Euscher, seinem Kämmerer Hermann Gießelmann, Bürgermeister Hans Balkenhol und dem engagierten Bürger Rainer Godorr als erster Kindergarten in der Ortschaft gegründet. Unter der jeweiligen Leitung von „Fräulein“ Irina Hosang (später König), Gisela Zillinger und Brigitte Daase-Versper, wurde der Kindergarten in der Folge kontinuierlich zur Kindertagesstätte ausgebaut. Jetzt konnte die heutige Leiterin Uta Seifried mit den heute ganztags betreuten Kindern und deren Angehörigen das 40-jährige Bestehen mit einem Open-Air-Gottesdienst sowie einem Kinderfest feiern. Pfarrer Falk Wook gestaltete den Gottesdienst gemeinsam mit Mädchen und Jungen sowie ihren Erzieherinnen, die die Kinder in der Kindertagesstätte betreuen. Sie führten, dem Patronatsnamen der Gemeinde Zum guten Hirten gerecht werdend, dass Gleichnis vom verlorenem Schaf und dem Guten Hirten als Theaterstück auf. Rainer Godorr hatte dazu eine Überraschung parat; er hatte kurzfristig den Tenor Alfred Nürnberger (bekannt als Alfredo Corsini) engagiert, der a capella das Lied „Die Himmel rühmen … „ vortrug. Willi Minne hielt eine Ansprache, lobte darin die hervorragende Arbeit der Tagesstätte zum Wohle der Kinder, zitierte den Ausspruch eines Schriftstellers: „Ein Geburtstag ist das Echo der Zeit“, zeigte dann die hsitorische Entwicklung der Kindergärten - seit der Eröffnung des ersten in Deutschland vor 170 Jahren - auf, ging auf den bestehenden Betreuungsbedarf für Kinder in Godhorn ein und verwies darauf, dass Dank Dorle und Rainer Godorr in dem ihnen gehörenden Jugendhaus am Le-Trait-Platz, mittelfristig eine neue Familiengruppe unter der Trägerschaft der Gemeinde zum Guten Hirten eingerichtet werden könne. Zum Abschluss sprach Kirchenvorsteher Marko Balkenhol, der einst zu den ersten Kindern gehörte, die in der heutigen Tagesstätte betreut wurden. Er machte deutlich, dass das religionspädagogische Konzept der Kindertagesstätte eine sehr wichtige Rolle in der Gemeindearbeit spielt. Am Ende dankte er allen, die die segensreiche Einrichtung einst planten und einrichteten. Sein besonderer Dank galt dabei der heutigen Leiterin Ute Seifried mit ihrem Team. Diese Gemeinschaft richtete im Anschluss an den Festgottesdienst, in Zusammenarbeit mit einer Akrobatik-Gruppe aus dem Jugendhaus sowie dem „Theater-Erlebnis“ bei strahlenden Sonnenschein für Kinder und Erwachsene ein beeindruckendes 40. Kita-Geburtstagsfest aus.

BU
Pfarrer Falk Wook gestaltete unter Mitwirkung der Kinder einen Gottesdienst unter freiem Himmel. Foto: E.A. Nebig