Motorradfahrer schwer verletzt

Langenhagen. Am Donnerstag, gegen 15 Uhr, ist eine 29-Jährige auf dem Reuterdamm mit ihrem Honda auf einen am Straßenrand geparkten Renault aufgefahren. Als kurz darauf ein 60-Jähriger mit seinem VW Tiguan durch den unfallbedingten Rückstau bremsen musste, ist ihm ein 22-jähriger Motorradfahrer aufgefahren und dabei schwer verletzt worden.
Bisherigen Ermittlungen zufolge verursachte die 29-Jährige durch Unachtsamkeit den Unfall. Bei dem Zusammenstoß wurde sie leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte sie zur ambulanten Behandlung in eine Klinik. Während der Unfallaufnahme reduzierte die Polizei den Verkehr auf eine Spur. Dadurch kam es zu einem leichten Rückstau. Gegen 15.40 Uhr musste dadurch der 60-Jährige, der mit seinem Auto in Richtung Langenhagen fuhr, in Höhe der Unfallstelle bremsen. Dies bemerkte der 22-jährige Ducati-Fahrer zu spät und konnte eine Kollision mit seinem Vordermann nicht mehr
verhindern. Durch den anschließenden Sturz zog er sich schwere Verletzungen zu. Auch er wurde mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus transportiert.
An den insgesamt vier beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von rund 8.000 Euro. Der Reuterdamm war bis cirka 16.15 Uhr voll gesperrt, es kam zu leichten
Verkehrsbeeinträchtigungen.