Musik für Kitas

Begeistert machen die Kita-Kinder beim Musik-Projekt mit. (Foto: Kirchenkreis Burgwedel-Langenhagen)

Projekt des Kirchenkreises zum Jahr der Kirchenmusik

Langenhagen. 2012 ist das Jahr der Kirchenmusik – in der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannover und natürlich auch im Kirchenkreis Burgwedel-Langenhagen. Kreiskantor Christian Conradi nahm dieses Jahresthema zum Anlass, für jede der 14 Kindertagesstätten in Trägerschaft des Kirchenkreises oder einzelner evangelischer Gemeinden ein individuelles religionspädagogisches Musikprojekt anzuregen; alle Kitas machten von diesem Angebot gerne Gebrauch.
„Ich möchte im Jahr der Kirchenmusik die musikalisch-religionspädagogische Arbeit in den Kindertagesstätten stärken und damit einen Akzent setzen“, erklärt Conradi seine Initiative fur das Kita-Musikprojekt des Kirchenkreises. Nach den ersten beiden Durchläufen – im Februar wurde das Projekt bereits in der Langenhagener Elisabeth-Kindertagesstätte und in der Kita der Fuhrberger Ludwig-Harms-Gemeinde realisiert – ist er begeistert vom Einsatz der drei Musikpädagogen, die für die Umsetzung gewonnen werden konnten: „Sie sind in der Lage, sehr flexibel und mit viel Sensibilitat auf das einzugehen, was sie in den Gruppen vorfinden“, spricht er ein Lob für Maren Eikemeier, Holger Kiese und Regina Pagel-Herschels aus. Die drei Musikpädagogen betreuen jeweils vier bzw. fünf Projekte in den 14 beteiligten Kindertagesstätten.
Innerhalb von jeweils zwei Wochen kommen die Musikpädagogen mehrmals in die Kitas und erarbeiten mit einer Gruppe von etwa 25 Kindern ein musikalisches Singspiel. Die Erzieherinnen werden in die musikpädagogische Arbeit eingebunden und profitieren so für ihre weitere Tätigkeit. Die beiden musikalischen Wochen in den Kitas beginnen mit einer kleinen Instrumentenkunde und der Klärung wichtiger Fragen: Was sind eigentlich Töne? Wie geht laut und wie geht leise? Und was genau ist eine Pause? Den beteiligten Mädchen und Jungen mache das Projekt großen Spaß, erfordere aber auch viel Konzentration, erklärt Holger Kiese: „Sie müssen auf sich selbst achten und gleichzeitig auf das, was die Gruppe tut.“ Dennoch bleibt natürlich genug Raum für spontane Begeisterung: So gab es in der Fuhrberger Kita bei dem von Kiese geschriebenen Lied „Elefantastisch“ regelmäßig kein Halten mehr.
Die Projektergebnisse werden von jeder Einrichtung in einem Familiengottesdienst in der Kirche vorgestellt – mit Stolz können die Mädchen und Jungen hier ihren Familien und allen anderen Gottesdienstbesuchern präsentieren, was sie erarbeitet haben. In den Monaten Juni und Juli finden die folgenden Familiengottesdienste als Abschluss des jeweiligen Kita-Musikprojektes statt:
Sonntag, 10. Juni:
„Die Arche Noah“ in St. Marien Isernhagen, Projektleitung Regina Pagel-Herschel
Sonntag, 24. Juni:
„Lob auf Gottes Schöpfung“ in St. Paulus Langenhagen, Projektleitung Holger Kiese
Sonntag, 1. Juli:
„Jesus segnet die Kinder“ in der Martinskirchengemeinde Engelbostel-Schulenburg, Projektleitung Regina Pagel-Herschel
Sonntag, 8. Juli:
„Die Arche Noah voll Musik und Gesang“, Open-Air-Gottesdienst in der Gemeinde Zum Guten Hirten Godshorn, Projektleitung Holger Kiese
Sonntag, 8. Juli:
„Die Sturmstillung Jesu“ in der Kapernaum-Kirchengemeinde Resse, Projektleitung Maren Eikemeier