Musik verbindet die Menschen

Die Jugendmusikgruppe aus Bosnien.

Jugendmusikgruppe aus Bosnien spielt in der St. Pauluskirche

Langenhagen. Am Sonnabend, 17. Dezember, um 16 Uhr ist eine Jugendmusikgruppe aus der bosnischen Partnerstadt Langenhagens Bijeljina zu Gast in der St. Paulusgemeinde Langenhagen. Es sind insgesamt neun Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Miljan Vasic. Sie werden Stücke aus Serbien, Bosnien sowie Russland vortragen. Die Jugendlichen freuen sich schon sehr auf ihren Auftritt in Langenhagen. Schon im Mai waren Mitglieder der Gruppe in Langenhagen und spielten vor einem begeisterten Publikum in der St. Pauluskirche und im Forum. Das kommende Konzert steht unter dem Motto „Musik verbindet die Menschen“. Es findet im Rahmen des Besuches einer Gruppe bosnischer Jugendlicher, die sich vom 14. bis 21. Dezember in Langenhagen aufhalten und bei Gastfamilien wohnen werden.
Sigrid Kastner und Eberhard Engel-Ruhnke sind beide Mitglieder im Verein "Hilfe für das junge Leben e.V.", der den Aufenthalt in Langenhagen organisiert. Da beide auch im Kirchenvorstand der St. Paulusgemeinde tätig sind ist der Kontakt zur Kirchengemeinde entstanden. Kastner und Engel-Ruhnke haben mit ihren Familien nun schon seit vielen Jahren Jugendliche aus Bosnien zu Gast.
So sind im Laufe der Jahre Freundschaften entstanden. Die junge Sängerin Nedelka Marjanovic wohnte zum Beispiel 2004 das erste Mal mit 13 Jahren bei der Familie Engel-Ruhnke. Inzwischen ist sie eine junge Frau von 25 Jahren und gehört zur Familie. 2000 lernte Eberhard Engel-Ruhnke, damals für die SPD im Stadtrat sitzend, den jungen Zeljko Dragic kennen, der um Unterstützung für "Hilfe für das junge Leben" warb. Seitdem engagiert sich die Familie Engel-Ruhnke und wenige Jahre später auch die Familie Kastner für die Kinder, die inzwischen erwachsen geworden sind.
Der Verein arbeitet weiter an einer Verbesserung der Lebensbedingungen für die Familien in Bijeljina - auch gegen das politische Establishment, das Fortschritt eher blockiert. "Der Wunsch der Jugendlichen ist es zu arbeiten und das Leben zu genießen. Dafür muss sich das System in Bosnien aber noch ändern. Mehr Teilhabe für den Bürger ist in Bosnien notwendig", so Engel-Ruhnkes Meinung, die er aus Gesprächen mit den Jugendlichen gewonnen hat. Die Familien Kastner und Engel-Ruhnke waren selbst mehrfach auf Gegenbesuch in Bijeljina. "Eine tolle Stadt mit großartigen Menschen. Wir sind sehr herzlich empfangen und beherbergt worden", erinnert sich Eberhard Engel-Ruhnke.
So hoffen die Organisatoren des Konzertes in der St. Pauluskirche auf einen guten Besuch. Der Eintritt ist frei. Spenden kommen dem Verein für das junge Leben zu Gute, um Projekte in Bijeljina zu fördern.