„Musikinstrument, kein Krachmacher“

Daniel Schunn begeisterte die Zuhörer bei seinem Konzert. (Foto: O. Krebs)

Offenes Klavier auf dem Marktplatz ist kein Kinderspielzeug

Langenhagen (ok). Das offene Klavier auf dem Marktplatz: Ein Instrument, das schon von vielen Musikliebhabern genutzt wird; die Langenhagener erfreuen sich an den schönen Tönen, die zu hören sind. Gerade jetzt auch beim Konzert des Pianisten Daniel Schunn; jeden dritten Freitag im Monat soll Open Air Klaviermusik zu hören sein. Aber es gibt auch schon Beschwerden, weil Kinder auf dem Musikinstrument herumklimpern. Obwohl schon über den Tasten ein Hinweis steht, und die Eltern oft danebenstehen. „Ein Klavier ist kein Kinderspielzeug und kein Krachmacher“, sagt Andrea Hesse von den Initiatoren der Offenen Gesellschaft.“ Eltern sollten so verantwortungsvoll sein, das zu bemerken. Die Beschwerden seien durchaus nachvollziehbar. Überwiegend gebe es aber eben positive Rückmeldungen, es hätten sich sogar schon zwei Stammspielerinnen herauskristallisiert. Super sei es natürlich, wenn sich ehrenamtliche Klavierpaten fänden. Sie könnten dann dabeibleiben und sich verantwortlich fühlen, falls sich die Beschwerden häuften. Wer Näheres wissen möchte, kann sich gern unter www.offene-gesellschaft-langenhagen.de informieren. Einen Teil der Kosten für das Häuschen an der Post, in das das Klavier nach Benutzung gestellt wird, übernehmen übrigens je zur Hälfte ECHO sowie HAZ und NP. Die Offene Gesellschaft hat jetzt reagiert, in der Woche kann ab sofort erst ab 13 Uhr gespielt werden; am Wochenende bleibt es in der Regel bei den Zeiten zwischen 9 und 20 Uhr. "Außerdem wollen wir eine Schalldämmung an der Rückwand anbringen", kündigte Andrea Hesse gegenüber dem ECHO. Neue Piktogramme sollen auch für Mitbürger ohne Deutschkenntnisse deutlich machen, dass nur schöne Töne aus dem Piano kommen sollen. Und zu guter Letzt sucht die Offene Gesellschaft auch den Kontakt zu den Betroffenen.