NABU lädt zum Konzert ein

Die Rufe des Laubfrosches sind in Kananohe in diesen Tagen deutlich zu hören. (Foto: R. Stankewitz)

Laubfrösche an den Kleingewässern

Langenhagen. Der NABU-Ortsverein macht die Erfolge seiner Pflegemaßnahmen an den Kleingewässern in Kananohe hörbar, denn während des Laubfroschkonzertes am Sonnabend, 7. Mai, um 21 Uhr kann die Stimmgewalt dieser Amphibienart live erlebt werden.
In Langenhagen ist die größte verbliebene Population des stark gefährdeten und beeindruckend laut rufenden Laubfrosches beheimatet. Der grüne Sympathieträger findet in Kananohe mit besonnten Kleingewässern, Hecken und Wald ideale Lebensbedingungen. Die Ehrenamtlichen des NABU setzen sich aktiv dafür ein, dass die Ruf- und Laichgewässer erhalten bleiben und freuen sich, während des Laubfroschkonzertes ihre Erfolge präsentieren zu können.
Je nach Wetter und Beobachtungen kann der Spaziergang bis 23.30 Uhr dauern, weshalb Kinder nur in Begleitung eines Erwachsenen teilnehmen dürfen. Es wird darum gebeten, an Mückenschutz zu denken.
Treffpunkt ist der Parkplatz Hasenheide an der Kananoher Straße. Ansprechpartner ist
Ricky Stankewitz: Telefon (0511) 27 08 20 19 oder E-Mail ricky.stankewitz@nabu-langenhagen.de.