Nach Vorlage von Dürrenmatt

Mit eigenwilliger Interpretation zeigen die IGS-Schüler den Klassiker "Die Physiker" am 17. Mai in der Aula.

IGS präsentiert Bühnenstück in der Aula

Langenhagen. Der IGS-Kurs "Darstellendes Spiel" (elfter Jahrgang) hat sich intensiv mit der grotesken Komödie "Die Physiker" von Friedrich Dürrenmatt auseinandergesetzt. Die mitreißende Inszenierung setzt den Klassiker mit kreativen Ideen in ein skurriles Licht. Viele Akteure werden zum ersten Mal auf der Bühne stehen, einige hatten bereits im vergangenen Jahr mit dem Stück "Die Entdeckung der Currywurst" ihre ersten Bühnenerfahrungen gesammelt. Zur Handlung: In einem ehrwürdigem, aber verlotterten Schweizer Sanatorium ereignet sich eine Mordserie an Krankenschwestern, obwohl hier nur drei harmlose Patienten leben: Der eine hält sich für Albert Einstein, der andere für Sir Isaac Newton und dem dritten - Johann Wilhelm Möbius - erscheint der König Solomon. Doch irgendetwas stimmt hier nicht. Möbius hat die Weltformel entdeckt, deren Anwendung katastrophale Folgen für die gesamte Menschheit haben würde. Was soll er tun, um die Menschheit vor ihrem Untergang zu schützen?
Das gesamte Ensemble unter Leitung von Petra Goltermann lädt ganz herzlich zur
Premiere "Die Physiker" für Mittwoch, 17. Mai, um 19 Uhr in die IGS-Aula an der Konrad-Adenauer-Straße 21 ein.
Eine zweite Schulaufführung findet am Donnerstag, 18. Mai, um 10 Uhr statt. Kartenvorbestellungen sind per E-Mail petragoltermann@web.de möglich.