Nachruf - Uwe Eikemeier ist gestorben

Verdienste um Papiertechnik unvergessen

(gg). Am 5. Dezember ist Uwe Eikemeier nach langer schwerer Krankheit im Alter von 74 Jahren gestorben. Der Unternehmer baute zusätzlich zur Kartonagefabrik an der Bayernstraße in den vergangenen Jahrzehnten weitere Firmen auf; insgesamt 450 Arbeitsplätze wurden geschaffen – neben denen in Godshorn (Stammsitz seit 1981) an drei Standorten in den neuen Bundesländern und in Polen. Uwe Eikemeier erhielt das Bundesverdienstkreuz und wurde für sein Lebenswerk mit dem Großen Preis des Mittelstandes ausgezeichnet. Er lud zu Wirtschaftsstammtischen ein, kümmerte sich in besonderer Weise um seine Mitarbeiter und förderte die Ausbildung. Uwe Eikemeier blieb bodenständig, unterstützte die Schützengesellschaft. Dort hatte er im Jahr 1965, als Jungschütze, seine Frau Ursula kennengelernt, mit der er im Frühjahr 2017 goldene Hochzeit feierte. Seine Tochter Cornelia Eikemeier und sein Sohn Christian Eikemeier, die bereits seit einigen Jahren in der Geschäftsführung des Familienunternehmens tätig sind, werden die Firmen weiterführen.