Nackter Radler schockt Spaziergängerin

Polizei kennt die Szene, Anstößigkeit selten

Schulenburg (gg). Ein Mann mit Obelix-Figur, komplett nackt, nur mit Schuhen und Strümpfen bekleidet, radelte vor Kurzem auf dem Rundweg am Südsee und schockierte eine Spaziergängerin damit heftig. „Ich dachte, ich sehe nicht richtig. Mir wurde mulmig, ich bin, so schnell ich konnte, nach Hause gegangen. Erst als ich Freunden davon erzählt habe, löste sich der Schock, denn alle lachten, als sie davon hörten, machten Witze, weil sie mich aufmuntern wollten“, berichtet die Spaziergängerin dem ECHO. Unter den Anliegern sei bekannt, dass es am Südsee einen Schwulen-Treffpunkt gibt. „Sobald es wärmer wird und die Sonne rauskommt, liegen sie nackt in einem Bereich und suchen Kontakt“, erklärt die Spaziergängerin. Da jeder, der damit nichts zu tun haben will, die Szene meidet, gebe es wenige Belästigungen. „Aber abartig ist der Anblick der Nackten dort schon“, meint sie. Polizeisprecher Mario Mantei bestätigt auf ECHO-Anfrage, dass es den Szene-Treffpunkt am Südsee gibt. Er sagt: „Im Rahmen der allgemeinen Streifentätigkeit sind die Beamten auch dort unterwegs“. Sie schreiten nur ein, wenn sich Bürger gestört fühlen, denn nur dann liegt mit dem Nacktsein eine Ordnungswidrigkeit vor. Mario Mantei sagt: „Je nach Einzelfall sind die Befindlichkeiten ganz unterschiedlich.“