Nächtliche Fahrradtour

Das Laubfrosch hat die NABU-Naturschutzmaßnahmen angenommen und ist in den Kleingewässern am Flughafen heimisch. (Foto: R. Stankewitz)

Mit dem NABU rund um den Flughafen

Engelbostel. Im Jahr 2013 hat der NABU-Ortsverein die Pflege für 27 Kleingewässer im Umfeld des Flughafens übernommen. Die Gewässer wurden im September 2013 saniert und haben sich in den Jahren 2014 und 2015 hervorragend entwickelt. Das Jahr 2015 hat gezeigt, dass inzwischen 19 der 27 Gewässer vom Laubfrosch als Rufgewässer genutzt wurden. Um festzustellen, welche Gewässer im Jahr 2016 genutzt werden, lädt der NABU-Ortsverein für Sonnabend, 23. April, um 21 Uhr zu einer Nachtfahrradtour rund um den Flughafen ein und wird den Rufchören der Laubfrösche lauschen.
Untermalt werden die Laubfroschkonzerte von der bunten Illumination der Landebahnbeleuchtung, sowie durch die Rufe von nacht- und dämmerungsaktiven Vögeln wie dem Feldschwirl oder dem Wachtelkönig, und der NABU zeigt: Erfolge im Naturschutz sind hörbar.
Für die Teilnahme ist ein verkehrstüchtiges Fahrrad mit funktionierender Beleuchtung erforderlich. Sofern vorhanden sollten die Teilnehmer Warnwesten tragen und Mückenschutz dabei haben. Da die Teilnehmerzahl auf 20 Personen begrenzt ist, wird um eine rechtzeitige Anmeldung bis Mittwoch, 20. April, gebeten. Je nach Wetter und Beobachtungen kann die Fahrradtour bis circa 23 Uhr dauern. Kinder dürfen daher nur in Begleitung eines Erwachsenen teilnehmen.
Treffpunkt für die Abfahrt ist der Parkplatz EDEKA an der Heidestraße 25. Ansprechpartner und Exkursionsleiter ist Ricky Stankewitz, Telefon (0511) 27 08 20 19
oder E-Mail ricky.stankewitz@nabu-langenhagen.de.