"Nah am Kunden dran"

Juniorchef Arne Rodewald mit einem wahren Liebhaberstück: einem Ford Mustang. (Foto: O. Krebs)

Wirtschaftsfrühstück beim familiär geführten Autohaus Rodewald

Kaltenweide (ok). Das familiär geführte Autohaus am Rande der Stadt – diese Bezeichnung trifft auf das Autohaus Rodewald am Hainhäuser Weg voll und ganz zu. Arne und Till Rodewald – beide Kfz-Meister und Betriebswirte des Handwerks – leiten den Betrieb mit 23 Mitarbeitern, darunter sechs Auszubildende. Während sich Arne hauptsächlich um Kauf und Verwaltung kümmert, ist sein Bruder Till für Service, Technik und Mitarbeiter zuständig. Arne Rodewald: "Die Entscheidungswege sind kurz bei uns, wir sind nah am Kunden dran." Die persönliche und gute Beratung seien das große Plus des mittelständischen Autohauses mit den Marken Ford und seit 2003 auch Mazda, das nicht unter einem Konzerndach agiert. Die Rodewalds, zu denen auch Seniorchef Friedrich gehört, hatten jetzt zum Wirtschaftsfrühstück in einem ganz besonderen Ambiente eingeladen. In die vcor Kurzem gemietete Halle, in der rund 710 Reifen gelagert sind. Auch der gute Zweck kam bei der Veranstaltung nicht zu kurz. Das Autohaus Rodewald stellte einen Gutschein im Wert von 450 Euro zur Verfügung. Den Gutschein für ein Wochenende mit dem Mazda MX-5 und einer Übernachtung im Grand Elysée Hotel ersteigerte Marena Heuer. Der Erlös der Versteigerung geht an das Do’it-Projekt der Bürgerstiftung und an die Aktion Kindertraum.