Natur-Schutzkonzept braucht Beteiligung

Das Beteiligungsverfahren zum Landschaftsrahmenplan läuft online.

Region ruft Bürger zum Mitmachen auf

Region. Langenhagens Natur- und Landschaftsschutzgebiete sollen vergrößert werden. So sieht es der Landschaftsrahmenplan (LRP) vor, den die Region Hannover derzeit für das gesamte Regionsgebiet entwickelt. Konkrete Vorschläge für neue Naturschutzgebiete innerhalb Langenhagens gibt es für den Standortübungsplatz sowie für benachbarte Bereiche der existierenden Naturschutzgebiete „Kananohe“ und „Bissendorfer Moor“. Im Bereich Köllingsmoor soll zudem ein neues Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen werden.
Die Planentwürfe und dazu gehörigen Texte sind unter www.lrp-hannover.de einsehbar; über die Funktion „Orte finden“ lässt sich das Langenhagener Stadtgebiet leicht voreinstellen. Die Planungskarten basieren auf den Ergebnissen der Bestandsaufnahme, zu der bereits im Jahr 2011 ein Beteiligungsverfahren durchgeführt wurde. Damals konnte das umfangreiche Kartenwerk, das die Region im Zuge der Entwicklung des LRP zusammengetragen und erstellt hatte, erstmals online präsentiert werden. Die im Anschluss daran eingegangenen Anregungen wurden inzwischen abgewogen und – soweit möglich und sinnvoll – eingearbeitet, weshalb für das Mammutprojekt LRP jüngst das zweite Beteiligungsverfahren gestartet wurde. Bis Ende September haben Interessierte die Möglichkeit, sich das Ergebnis anzusehen und es zu kommentieren. Voraussetzung dafür ist eine Registrierung auf der Internetplattform.
„Der Landschaftsrahmenplan ist der zentrale Naturschutz-Fachplan der Region Hannover und liefert wichtige Grundlagen für den Landschaftsplan der Stadt Langenhagen, der sich derzeit in der Fortschreibung befindet“, so Oliver Kuhnen, der bei der Stadt Langenhagen im Fachdienst Planen und Bauen für den Naturschutz zuständig ist.
Der LRP stellt für das gesamte Regionsgebiet den Zustand von Natur und Landschaft dar, bewertet diesen und schlägt Maßnahmen zu dessen Erhaltung und Entwicklung vor. Die darin festgehalten Zielvorstellungen bieten ein Leitbild, an dem sich künftige Planungen orientieren sollen. Das gilt auch für den Landschaftsplan, zu dem sich weitere Information unter www.langenhagen.de finden.
Der LRP dient dem Fachbereich Umwelt der Region Hannover schon jetzt als Orientierung für seine Arbeit. Er ist außerdem Grundlage für das neue Regionale Raumordnungsprogramm, das die Region bis 2015 erarbeitet.