Neu anfangen - Veränderung

Das Kindergartenjahr ist zu Ende, es fangen neue Kinder dort an. Die Ferien- und Urlaubszeit ist für die meisten von uns vorbei. Der Alltag beginnt wieder, Vertrautes wird fortgesetzt, Neues beginnt, ein neuer Lebensabschnitt fängt an. Nach der Schulzeit beginnt nun die Berufsausbildung oder das Studium. Weichen für das weitere Leben wurden oder werden gestellt. Nach den Ferien beginnt jetzt in der Schule das neue Schuljahr. Für manche Schüler heißt das, in eine neue Klasse oder vielleicht sogar an eine neue Schule zu kommen. An diesem Wochenende beginnen viele Schulanfänger einen neuen Weg. Dieser Tag ist in unseren Familien ganz wichtig geworden. Eine große Schultüte, eine Feier im Familienkreis machen dies‘ äußerlich deutlich. Die Kirchen möchten diesen entscheiden-den Schritt mit Gottes Segen mitgehen. So gibt es allein in Langenhagen in diesen Tagen sechs verschiedene ökumenische Schulanfängergottesdienste. Eltern merken, wie ihre Kinder langsam groß werden, sie entlassen sie einen weiteren Schritt in die Selb-ständigkeit. Für die Kinder beginnt Neues und Ungewohntes. Sie lassen Vertrautes zurück und lernen in einem anderen Umfeld neue Menschen und neue Freunde kennen.
In unserer Kirchengemeinde haben wir in den 2 -3 Jahren grundsätzlicher über unser Tun nachgedacht. Was ist in einer Gemeinde wichtig? Wie möchten wir uns darstellen? Was sollen innergemeindlich unsere Schwerpunkte im Glauben und im Leben sein? Daraus hat sich auf einem intensiven Weg ein umfangreiches Pastoralkonzept entwickelt. In unserem Leitbuild heißt es unter anderem.: „wir stellen uns den Herausforderungen der Zukunft in unserer Stadt, die durch Zuzug weiter wächst, und wir möchten den Menschen geistliche und soziale Heimat sein.“ Nun soll es endlich konkret werden. Wir wollen auf dem Hintergrund vieler Dinge, die in der Vergangenheit schon geschehen sind, neu anfangen. Wir starten mit einem fröhlichen Gottesdienst am 13. September um 10 Uhr im Rathausinnenhof. Anschließend wollen wir mit einem zwei- bis dreistündigen Programm durch das Matthias Brodowy führt, unser Konzept durch Gespräch, Diskussion und Darstellungen vorstellen. Wenn Sie mehr davon hören wollen, was sich bei uns verändern könnte und wie unser Neuanfang aussehen könnte, feiern Sie mit uns und seien Sie im Rathausinnenhof dabei.

Klaus – Dieter Tischler, Pfarrer