Neue deutsche Mädchen

Jeanette Giese alias Königin Brünhild präsentiert „Mordsweiber“ im Daunstärs.

Langenhagener Frauenkulturfest am 12. März

Langenhagen. Das aktuelle Programm des diesjährigen Frauenkulturfestes der Volkshochschule steht fest – es steht diesmal unter dem Motto „Frauen im Gespräch“. Das Fest beginnt am Freitag, 12. März, um 17 Uhr im VHS-Treffpunkt an der Konrad-Adenauer-Straße 15 mit der Eröffnung der Ausstellung „Der-Die-Das“, die Collagen der hannoverschen Künstlerin Malgorzata Konwerska zeigt. Das musikalische Rahmenprogramm gestaltet die Saxophonistin Sigrun Krüger. Die Ausstellung ist bis zum 9. April im Treffpunkt zu sehen.
Ab 18 Uhr lesen dann die Autorinnen Jana Hensel und Elisabeth Raether aus ihrem gemeinsamen Buch „Neue deutsche Mädchen“. Wie ist es, heute eine Frau zu sein? Was bedeutet die Frauenbewegung für ihre Generation und wovon träumen junge Frauen heute? Zwei exemplarische Biografien aus Ost und West zeigen radikale Offenheit, das Erwachen eines feministischen Bewusstseins und den Wunsch nach gemeinsamer Emanzipation von Frauen und Männern. Der Eintritt kostet sechs Euro; im Anschluss an die Lesung erwartet das Publikum ein „kommunikatives“ Büfett.
Ab 20.30 Uhr präsentiert die Sängerin und Kabarettistin Jeanette Giese im Daunstärs ihr Programm „Mordsweiber“. Unterstützt von Pianist Eddy Teger zeigt Giese als sagenumwobene Königin Brünhild, welche Anziehungskraft eine starke Frau hat: Sie will keine Schokolade, sondern ’nen Cowboy, einen, bei dem Liebe keine Sünde sein kann, der mit ihr über sieben Brücken geht. Es muss doch einmal ein Wunder gescheh’n! Ein Kabarettabend mit einer einmaligen, bizzeligen Mischung aus Schlager und Chanson, fantasievoller Story, rasantem Rollenwechsel, frechem Piano und umwerfend wandelbarer Stimme. Der Eintritt kostet acht Euro.
Karten gibt in den Geschäftsstellen der Volkshochschule im Eichenpark und im „Treffpunkt“, per E-Mail unter info@vhs-langenhagen.de, in der Buchhandlung Böhnert und voraussichtlich an der Tageskasse.