Neue Ideen im Gepäck

Nora Büttner wird sich in der Martinsgemeinde um die Jugendarbeit kümmern.

Nora Büttner ist Diakonin in Martinsgemeinde

Engelbostel/Schulenburg. „Wir haben eine neuen Diakonin gefunden“, sagt Pastor Rainer Müller-Jödicke aus der Martinsgemeinde. Seit Harry Pötker im Frühjahr verabschiedet wurde, war die halbe Stelle vakant. „Jetzt sind alle Beschlüsse gefasst und Nora Büttner wird am 1. September ihren Dienst bei uns aufnehmen“, kündigt der Pastor an. Die neue Diakonin hat just in Linden ihr Anerkennungsjahr absolviert. Nach den Sommerferien wird die 24-Jährige in Engelbostel und auch in der Stephanusgemeinde Berenbostel tätig sein, mit der die Martinsgemeinde zusammen eine volle Stelle eingerichtet hat. „Unser Förderkreis hofft weiter, viele Spenden sammeln zu können, so dass ihre Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ein paar Jahre lang finanzierbar ist.“
Nora Büttner kommt gebürtig aus Bohmte bei Osnabrück. Sie war in der dortigen Kirchengemeinde viele Jahre aktiv, hat Jugendgruppen begleitet. Nach ihrem Abitur im Jahr 2010 hat sie an der Universität in Hannover Religionspädagogik und Soziale Arbeit (Abschluss Bachelor) studiert. Mit Blick auf ihre neue Aufgabe erklärt Nora Büttner: "Ich freue mich darauf, mit den Jugendlichen in der Martinskirchengemeinde Aktionen zu gestalten und sie in ihrer Jugendgruppe zu begleiten. Es macht mir Freude, schon die Kinder im Kindergottesdienst und in der Schule für den Glauben begeistern zu können und ihnen beim Konfirmandenunterricht neue Ideen, Wege und Gedanken mitgeben zu können."