„Neue Sportarten ausprobieren“

SCL bietet beste Bedingungen für Regions-Frauensporttag

Langenhagen (gg). Es ist eine Initiative, die Werbung für den Vereinssport macht und der Sportclub Langenhagen bot erneut den passenden Veranstaltungsort dafür. Bereits zum fünften Mal richtete der Regionssportbund Hannover den Frauensporttag aus, ein Projekt des Landessportbundes Niedersachsen mit Unterstützung der Region Hannover, der Stadt Langenhagen und der Sparkasse Hannover. Anna-Janina Niebuhr, stellvertretende Geschäftsführung beim Regionssportbund Hannover, lobte die gute Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen des SCL: „Räumlichkeiten und Ausstattung wie hier findet man sonst kaum und wir werden hier sehr gut unterstützt.“ Verantwortlich im Regionssportbund für die Ausarbeitung des umfangreichen Programms war Sportlehrerin Tanja Sommer: „Wir bieten 20 verschiedene Sportangebote in 57 Workshops an. Da brauchen wir die Vielzahl der Sportstätten. Darunter sind auch die Sporthallen von Gymnasium, IGS und Hermann-Löns Schule. Auch im Mehrgenerationenhaus haben wir einen Treffpunkt.“ Neben klassischen Sportarten wie Fechten, Reiten, Orientierungslaufen oder Bogenschießen war das Programm prall gefüllt mit Trend-Sportangeboten, die vor Jahren unter dem Begriff Gymnastik zusammengefasst wurden. Pilates oder Bodystyling sind hier die Stichworte. Fitness- oder Tanz-Elemente finden sich beim Cheerleading und Modern-Jazz-Dance. Cardio-Fight ist ein Angebot mit Elementen der Kampfsportarten wie Karate, Teakwondo oder Kickboxen. „Es sind die Übungsleiter, die hier die Teilnehmer beim Frauensporttag begeistern“, erklärt Tanja Sommer und weiter: „Ines Schürmeyer von der Polizei Hannover hat beispielsweise den Workshop Selbstbehauptung geleitet. Man kann hier sehr wertvolle Anleitungen bekommen.“ Die Gelegenheit, neue Sportarten kennen zu lernen, nutzten 500 Frauen altersübergreifend. Ziel des Ausprobier- und Mitmach-Angebots ist die Stärkung der Sportvereine in der Region, die nach dem Schnupperangebot von den Aktiven aufgesucht werden sollen. Begleitlisten mit entsprechenden Vereinen zu den jeweiligen Sportarten ebnen den Weg zum regelmäßigen Sport. „Dieses vielfältige Angebot reizt auch mich, wieder sportlich aktiv zu werden.“, so die begleitenden Worte von Gesine Meißner (Mitglied des Europaparlaments), die als Schirmherrin vor Ort war. „Suchen Sie sich eine Sportart aus, die Ihnen richtig gut gefällt“, so ihr Aufruf. Dass Sport für Frauen auch mit Familie zu realisieren ist, zeigte das Rahmenprogramm vor Ort. Kinderbetreuung und Verpflegung aus der Küche des Deutschen Roten Kreuzes waren Teil des Rahmenprogramms.