Neuer Chorleiter ist „ein Glücksgriff“

Ein Vollblutmusiker am Piano: der erfahrene Eugen Adel. (Foto: O. Krebs)

Eugen Adel führt Brinker Chor mit großer Leidenschaft

Langenhagen (ok). Der „Neue“ bringt jede Menge Erfahrung mit, hat seit seinem vierten Lebensjahr „immer irgendetwas“ mit Musik zu tun gehabt. Seit 1992 lebt Adel, der an den Musikhochschulen in Moskau und München studiert hat, in Deutschland, hat seitdem viele Chöre und kleinere Ensembles geleitet und auch eigene Filmmusiken geleitet. Und seit einigen Monaten kümmert sich Eugen Adel musikalisch intensiv um den Gemischten Chor Brink-Langenhagen. Für die Vorsitzende Dietlinde Schenk ist der neue Chorleiter nach dem überraschenden Abgang „ein Glücksgriff“. Der Vollblutmusiker kommt mit großer Leidenschaft und Engagement rüber, bringt seinen 60 Sängerinnen und Sängern ein breites Repertoire bei – von Gospel über Pop bis Klassik ist alles dabei. „Eugen geht mit sehr viel Dynamik und Temperament an die Sache, legt aber natürlich viel Wert auf Disziplin“, beschreibt Dietlinde Schenk das konzentrierte Arbeiten mit dem 45-Jährigen. Adel arbeitet sehr gern mit Menschen, ist froh, dass ihn Musikerkollegen auf den Aushang des Brinker Chores in der Musikhochschule hingewiesen haben.
Gitarre, Klavier und Schlagzeug – Eugen Adel beherrscht viele Instrumente, arbeitet seit 25 Jahren als Musiklehrer sowohl mit Kindern als auch Erwachsenen. Und ist auch selbst ein begnadeter Sänger. Das musikalische Rund-Um-Paket stimmt nach Ansicht Dietlinde Schenks einfach, im Chor gab es auch keinerlei Gegenstimmen nach der Bewerbung Eugen Adels. „Er macht uns mit seiner lebendigen Art viel Freude“, so die Vorsitzende. Mit viel Spaß gehen die Sängerinnen und Sänger, die mit ihrem neuen Chorleiter und seinem ganz eigenen Stil in diesem Jahr noch einiges vorhaben, in die Proben. Immer donnerstags von 19.30 bis 21.30 Uhr in der Hermann-Löns-Schule. Neue Sängerinnen und Sänger sind gern gesehen, vor allen Dingen in den Männerstimmen. Eugen Adel steht auch gern im Vorfeld unter der Telefonnummer (0163) 2 57 75 96 zur Verfügung. Und gesucht wird auch ein E-Piano, damit der Chor für seine Konzerte mobil bleibt. Wer weiterhelfen kann, melde sich bitte bei Eugen Adel. Was steht demnächst an? Zwei Konzerte am 17. und 22. April – am 17. April geht das AWO-Konzert zusammen mit Ernst Müller über die Bühne; am 22. April läuft ein Mitsingekonzert zum 60-jährigen Bestehen der Emmaus-Gemeinde.