Neuer Facharzt stellt sich vor

Der Facharzt für Neurochirurgie Kurosch Rassoulian eröffnet im Januar seine Praxis in der Paracelsus-Klinik am Silbersee und lädt am 14. Januar zu einem kostenfreien Vortrag zum Thema Rückenleiden in die Klinik ein.

Neurochirurgie in der Paracelsus-Klinik

Langenhagen. Der promovierte Facharzt Kurosch Rassoulian bietet mit einem innovativen Konzept in Langenhagen einen Rundumservice für die Volkskrankheit Nummer eins dem Rückenleiden. Über die Ursachen und die therapeutischen Möglichkeiten zur Behandlung der Volkskrankeit Rückenschmerz lädt er zu seinem Einstieg am Mittwoch, 14. Januar, um 18 Uhr zu einem kostenfreien Vortrag in den Konferenzraum der Paracelsus-Klinik ein.
Mit eigener Praxis in der Paracelsus-Klinik am Silbersee bietet er von der Diagnose über die Operation bis zur Nachsorge alles aus einer Hand. Durch Kurosch Rassoulian wird das Behandlungs-Spektrum der Paracelsus-Klinik um die Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen/Neurochirurgie vervollständigt.
Nach einjähriger Tätigkeit an der UCLA (University of Los Angeles California) begann Rassoulian unter Leitung von Professor Madjid Samii seine neurochirurgische Laufbahn im INI Hannover und im Nordstadtkrankenhaus. Vor dem Wechsel in die Paracelsus-Klinik war Rassoulian bereits sechs Jahre erfolgreich im Klinikum Hildesheim in der Gemeinschaftspraxis Dres. Günther/Berger/Rassoulian tätig.
"In Deutschland ist die Kombination aus angestellten Krankenhausarzt und eigener Praxis noch selten, in den USA jedoch weit verbreitet", erklärt er. Die Vorteile: Die Patienten werden zunächst in der Praxis ambulant diagnostiziert und therapiert. Falls eine stationäre Therapie notwendig ist, wird sie dann nahtlos unter der gleichen ärztlichen Betreuung durchgeführt.
Zum Vorteil des Patienten wird so ein reibungsloses Ineinandergreifen von ambulanten und stationären Bereich ermöglicht. Nach langjähriger Erfahrung auf dem Gebiet der konservativen und operativen Versorgung von Rückenleiden können durch Rassoulian neben minimalinvasiven Infiltrationstherapien an die Wirbelsäule auch minimaleinvasive Verfahren wie Thermokoagulation, Nukleoplastie und Kyphoplastie durchgeführt werden. Im Falle eines operativen Vorgehens können mikrochirurgisch mithilfe des Mikroskops Eingriffe an der Hals- und Lendenwirbelsäule durchgeführt werden.
In seinem Vortrag wird der Rassoulian auch auf die unterschiedlichen Erkrankungen an der Wirbelsäule, wie beispielsweise das Facettensyndrom, das ISG-Syndrom, den Bandscheibenvorfall und die Spinalkanalstenose eingehen.
"Für die Behandlung von Erkrankungen der Wirbelsäule können wir mit Kurosch Rassoulian einen neurochirurgischen Facharzt mit großer Erfahrung auf dem Gebiet der Wirbelsäulenerkrankungen verweisen. Die ist eine ideale Ergänzung zur bestehenden Klinik für Orthopädie und Sporttraumatologie und zur multimodalen Schmerztherapie. Nun können in der Paracelsus-Klinik alle Erkrankungen des Bewegungsapparates behandelt werden." freut sich Chefarzt Professor Christian Siebert.