Neujahrskonzert in der Eishalle

Moderator Detlef Leonenko (von links), Ernst Müller und Marco Stichnoth laden zum Besuch der Eishalle ein. (Foto: G. Gosewisch)

Ernst Müller dirigiert die Langenhagener Symphoniker

Langenhagen (gg). Mit Schwung, genauer Eislauf-Schwung, geht es musikalisch in das neue Jahr: Die Langenhagener Symphoniker unter der Leitung von Ernst Müller machen dies möglich mit dem "Neujahrskonzert in ice" in der Eishalle an der Brüsseler Straße am Sonntag, 17. Januar, von 15 bis 17.15 Uhr. Der Eintritt ist für Zuhöhrer frei! Wer im Verlauf des Konzerts Schlittschuh laufen möchte, kann dies im Rahmen der normalen Eisbenutzungsgebühr tun.
"Wir freuen uns auf diesen Spielort. Wir haben schon Erfahrung, denn vor einiger Zeit haben wir am Maschsee beim Eisvergnügen gespielt, und es war wunderbar für uns Musiker zu sehen, wie sich die Schlittschuhläufer zur Musik bewegt und den Rhythmus für sich eingefangen haben", erklärt Ernst Müller bei der Vorankündigung des Konzerts. Übrigens werden die Temperaturen nicht eisig sein. Zwar ist warme Bekleidung und festes Schuhwerk angeraten, aber nur passend für rund acht Grad Celsius. Ein Kaffee- und Kuchenbüfett wird aufgebaut sein.
"Ganz besonders stolz sind wir, dass Ernst Müller eigens eine Komposition für die Eishalle Langenhagen geschrieben hat. Das Stück soll dann zur Eishalle gehören, wird zu Beginn jeder öffentlichen Eislaufzeit gespielt", sagt Eishallen-Geschäftsführer Marco Stichnoth.
Für diese Komposition von Ernst Müller, ein Bigband-Arrangement, wird noch ein Name gesucht. Ideen werden gerne angenommen per Telefon (0511) 89 79 015 oder E-Mail info@eishalle-langenhagen.de. Unter allen Teilnehmern werden je zwei Karten für das Konzert zum 60. Bühnenjubiläum von Ernst Müller am 21. Februar in der Kirche Zum Guten Hirten in Godshorn, für das Derby der Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians am 12. Februar und zwei Zehnerkarten für das Eislaufen in der Eishalle verlost.