Neun Jazzmatineen zum Nulltarif

Cultour & Co.-Vorsitzender Horst-Dieter Soltau präsentiert im Rathaus-Innenhof sein neues Plakat mit dem attraktiven Programm. Foto. K. Raap

Am Sonntag Auftakt der Hofkonzerte mit polnischer Spitzenband

Langenhagen (kr). Nun schon zum 23. Mal finden im Rathaus-Innenhof die weit über Langenhagens Grenzen hinaus beliebten Hofkonzerte statt. Unter dem Motto "umsonst & draußen" wird die Bühne an neun Sonntagen frequentiert. Jeweils von 11 bis 14 Uhr musizieren diesmal drei internationale Spitzenbands und sechs hervorragende Formationen aus Niedersachsen. "Vergleichbare Veranstaltungen von kostenlosen Jazz-Matineen dieser Art", so betonte Horst Dieter Soltau, der Vorsitzende des veranstaltenden Vereins Cultour & Co, "gibt es weder in Hannover noch in anderen niedersächsischen Städten." In der Tat müsste ein Ehepaar, um eine vergleichbare Band im Jazzclub der Landeshauptstadt zu erleben, immerhin 40 Euro bezahlen. "Unser Gratisangebot ist auch nur möglich", so Soltau, "weil wir auch diesmal wieder genügend Sponsoren gefunden haben, die diese tolle kulturelle Einrichtung tatkräftig unterstützen. Ihnen gilt ganz besonderer Dank." Der Veranstalter geht davon aus, dass zu den neun Veranstaltungen mehr als 5.000 Besucherinnen und Besucher aus der ganzen Region den Weg in den Rathaus-Innenhof der Flughafenstadt finden. Mit diesen Jazz-Matineen betreibt Cultour & Co. seit über zwei Jahrzehnten ein gutes Beispiel attraktiven Stadtmarketings.
Für den Konzertauftritt am kommenden Sonntag, 30. Juni, zeichnet die Oldtimers Jazzband aus Prag verantwortlich. Sie gehört zu den erfolgreichsten und beliebtesten Jazzbands ihres Landes. Auch international hat sie sich auf unzähligen Tourneen längst durchgesetzt. Die Band, die über ein Repertoire von 250 Titeln verfügt, fühlt sich besonders dem Jazz der 20er bis 50er Jahre des vorigen Jahrhunderts verpflichtet. Am Sonntag, dem 7. Juli, tritt die Braunschweiger Phoenix Jazzband auf. Nach ihrer Gründung im Jahr 1981 fanden die Musiker schnell zu einer überzeugenden Formation zusammen. Old-Time-Jazz und Swing bestimmen ihre Musikauswahl. Am 21. Juli folgt die Swing Company aus der Wedemark. Die Gruppe um den engagierten Pianisten und Sänger Fredo Fleischmann ist beliebt für ihre unnachahmliche Publikumsnähe. Spielfreude auf hohem Niveau verspricht das Hot Jazz Orchestra aus Hannover. Es stellt sich vor mit bekannten Titeln und schönen Soli. Ein Heimspiel haben die Swingtown Jazzmen mit den beiden Langenhagener Musikern Klaus Raap (Posaune) und Didi Simon (Schlagzeug) am 4. August. Sie sind ununterbrochen zum 23. Mal am Rathaus mit dabei und feiern in diesem Jahr ihr 40-jähriges Jubiläum. Ihre musikalische Visitenkarte gibt am 11. August die vielfach preisgekrönte Bigband des Gymnasiums Berenbostel ab. Sie gilt als beste ihre Faches in Deutschland. Swingend, stets gut gelaunt und einfallsreich gibt sich die Gruppe Hot 4 Jazz, am 18. August. Den Abschluss bestimmen zwei ausländische Truppen. Am 25. August kommt die Boba Jazzband aus Krakau. Bandleader und Pianist Jan Bobader zählt mit seiner Formation zu den besten Bands in Polen. Seit 1978 konzentriert sich Andors Jazzband aus Groningen auf Hot Jazz und die Musik der Jahre 1922 bis 1931. Die Niederländer haben viele Tourneen durch ganz Europa erfolgreich absolviert.
Für Sitzplätze und die gastronomische Betreuung durch das Lokal Langenhagen Classic ist an allen neun Veranstaltungstagen gesorgt.