Nikolausschießen fand wieder tollen Anklang

Drei sichtlich gut gelaunte Bürgermeister aus Langenhagen, Stadl-Paura und Krähenwinkel sowie ein „Ehemaliger“ (von links): Mirko Heuer, Christian Popp, Alfred Meisinger und Andreas Hartfiel. (Foto: K. Raap)
 
Mark Michaelis (Mitte) gewann das Nikolausschießen vor Michael Hannemann (links) und Hans-Peter Hopprich. (Foto: K. Raap)

Christian Popp, neuer Bürgermeister aus Stadl-Paura, stellte sich vor

Krähenwinkel (kr). Diese alljährliche Veranstaltung des Ortsrats Krähenwinkel in den Räumlichkeiten des Schützenvereins hat nichts von ihrer Beliebtheit verloren. Die Rede ist vom traditionellen Nikolausschießen, das nun schon zum 47. Mal bei allerbester Stimmung über die Bühne ging. Eingeladen waren wieder Freunde und Förderer der Ortschaft aus Wirtschaft, Vereinsleben, Politik und Verwaltung, von denen sich immerhin über 80 Gäste am Schießen beteiligten. Als versierter Moderator agierte auch diesmal Ortsbürgermeister Andreas Hartfiel. Seine Grüße galten unter anderem Langenhagens Bürgermeister Mirko Heuer, dem ehemaligen Ortsbürgermeister Klaus-Konrad Behrens sowie dem Schützenvereins-Vorsitzenden Manfred Pilgrim. Mit Riesenbeifall bedacht wurde die 13-köpfige Delegation aus der österreichischen Partnergemeinde Stadl-Paura, mit der seit 41 Jahren ein Freundschaftsvertrag besteht. An der Spitze dieser Abordnung stand erstmals der am 11. Oktober dieses Jahres neu gewählte Bürgermeister Christian Popp. Mit dabei natürlich auch sein Vorgänger Alfred Meisinger, der in seiner knapp 20-jährigen Amtszeit als ein wichtiger Motor in Sachen Partnerschaft wirkte. Bürgermeister Mirko Heuer zeichnete ihn dafür mit der goldenen Langenhagener Ehrennadel aus. Christian Popp kündigte an, die Freundschaft mit Krähenwinkel weiterhin intensiv zu pflegen. „Ich freue mich besonders“, so betonte Andreas Hartfiel, „dass wir uns auch im Jahr 2015 auf die altbewährte Unterstützung durch den Schützenverein und vieler Sponsoren verlassen konnten.“ Nur so sei diese großartige Veranstaltung überhaupt planbar und durchführbar. Geschossen wurde natürlich auch, und das mit viel Spaß und einigem Ehrgeiz. Sieger wurde nach spannendem Stechen Mark Michaelis vor Michael Hannemann. Platz drei sicherte sich Hans-Peter Hopprich.
Nach der „Arbeit“ an den Schießständen gab es beim deftigen Grünkohlessen aus dem Haus Jägerhof noch reichlich Zeit für anregende Gespräche. Mit nach Hause nahmen alle Teilnehmer dieser Veranstaltung einen weihnachtlich mit Gebäck und Wein prall gefüllten Stoffbeutel. Nicht zu vergessen das seit Jahren zum Nikolausschießen produzierte Krähenwinkeler Freizeit-Magazin als zusätzliches Präsent, das in den vergangenen Jahren von Klaus Flügel fast im Alleingang gefertigt wurde. Nach dessen Rücktritt als verantwortlicher Redakteur war es zunächst ein schwieriges Unternehmen, Nachfolger zu finden. Doch Andreas Hartfiel gelang dieses Kunststück dennoch. Ein Team um Olaf Grundstedt und Michael Nix, unterstützt von Klaus Flügel und Gabriele Spier, konnte zwar erst Anfang November die Arbeit aufnehmen, aber das Team absolvierte das mit enormem Engagement und Tempo. Heraus kam trotz der Zeitknappheit eine äußerst attraktive Ausgabe. Auf 167 Seiten mit einer Riesenauswahl an Farbfotos spiegelt sich das Geschehen in der Ortschaft aus Kommunalpolitik, Wirtschaft, Vereinsleben und Kultur wider. Verarbeitet wurden dabei unzählige Presseberichte. Ein spannendes Magazin, das das vielfältige Leben in einer enorm vielseitigen Ortschaft dokumentiert.