Noah unterm Regenbogen

Kinder und Jugendliche spielten eine sehr bewegende Geschichte.

Elisabethgemeinde: Bibelgeschichte und aktuelle Probleme kombiniert

Langenhagen. Das Erntedankfest wird in der Elisabethkirche traditionell als Familiengottesdienst gefeiert. In diesem Jahr wurde das Singspiel "Noah unterm Regenbogen" von Peter Janssens und Rolf Krentzer im sehr gut besuchten Gottesdienst aufgeführt. Unter Leitung von Kantor Arne Hallmann und Pastor Torsten Kröncke sangen und spielten die Kinder und Jugendlichen vom Kinderchor und den Singmäusen die bewegende Geschichte von der Sintflut und der Arche mit großem Engagement.
Dabei wurde auch auf aktuelle Probleme angespielt: Wie gehen wir miteinander um? Wie gehen wir Menschen mit unserer Erde um? Die Laufzeitverlängerung der Atomkraftwerke und die ungeklärte Frage, wo der Atommüll am Ende gelagert werden soll wurden konkret angesprochen. Brauchen wir auch wieder eine Arche?
Am Ende des Singspiels stand wie in der Bibelgeschichte von Noah der Regenbogen über allem. Er gilt als Symbol dafür, dass Gott seine Hand über unsere Welt hält und sie beschützt. Dass wir Menschen trotzdem Verantwortung für sie tragen, machte die Geschichte dennoch sehr deutlich.Kind