Noch Plätze frei

Schulung für Alltagsbegleiter

Langenhagen. Das Kümmern um ältere Menschen soll gefördert werden, so das Anliegen, für das sich das Quartiersmanagement in Wiesenau, der angeschlossene Verein win und die Stadtverwaltung zusammengeschlossen haben. Angeboten wird eine Qualifizierung von Ehrenamtlichen, die sich um ältere Menschen in ihrer Nachbarschaft kümmern möchten. Das Pilotprojekt, das Anfang 2016 begonnen hat, wird weitergeführt und ausgeweitet. Im Juni begann die zweite Schulung für die Ehrenamtlichen. Wer den Termin verpasst hat, kann noch einsteigen. „Wir freuen uns auf Menschen, die spontan mitmachen möchten“, sagt Quartiersmanagerin Claudia Koch. „Die Nachfrage von Senioren ist da und wir brauchen dringend weitere Ehrenamtliche, die sich um die Ältesten in unserer Nachbarschaft kümmern möchten.“
Alltagsbegleitung ist ein Angebot, das sich an Senioren richtet, die sich Gesellschaft und Unterstützung im Alltag wünschen. Das Aufgabenfeld der Alltagsbegleitung ist sehr individuell. Es reicht vom Vorlesen über Spaziergänge bis hin zu Begleitung bei Besorgungen, zu Veranstaltungen oder Arztbesuchen. Alltagsbegleitung ist auch ein Geben und Nehmen: Interessante Begegnungen und Zeitgeschenke bereichern beide Seiten. Die Schulung leisten die Johanniter. In 50 Stunden lernen die Ehrenamtlichen rechtliche Grundlagen, Notfälle im Alter, Kommunikation und Gesprächsführung, Rollenklärung und weiteres.
Wer Interesse an der Schulung hat, kann sich im Quartierstreff, Freiligrathstraße 11, anmelden. Es müssen keine besonderen Zugangsvoraussetzungen erfüllt werden. Termine gibt es freitags von 14 bis 18.15 Uhr, samstags von 9 bis 15 Uhr.
Nach der Schulung werden ein regelmäßiger Erfahrungsaustausch, eine professionelle Betreuung und weitere Fortbildungen stattfinden. Die Teilnahme an der Schulung ist kostenfrei. Jeder kann mitmachen, eine bestimmte Ausbildung ist nicht erforderlich.