Nördliche Kernstadt soll attraktiv werden

Informationsveranstaltung am 4. November

Langenhagen. Durch die Aufnahme in das Städtebauförderprogramm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ soll die nördliche Kernstadt im Bereich der Walsroder Straße attraktiver werden. Über die Ziele, Maßnahmen und private Fördermöglichkeiten des Städtebauförderprogrammes informieren am Mittwoch, 4. November, Stadtbaurat Carsten Hettwer und Ulrich Tarp von der re.urban Stadterneuerungsgesellschaft mbH. Die Informationsveranstaltung beginnt um 17.30 Uhr in der Paula der Hermann-Löns-Schule, Niedersachsenstraße 3.
Die Stadt Langenhagen möchte an die positiven Entwicklungen der letzten Jahre anknüpfen. Einige Abschnitte der Walsroder Straße wurden saniert, Plätze um- und neugestaltet. Das denkmalgeschützte Bahnhofsgebäude Pferdemarkt erstrahlt dank privater Initiative wieder in neuem Glanz. Um den Bereich der nördlichen Kernstadt, der derzeit durch Funktionsverluste wie vor allem Leerstand von Gewerbeflächen bedroht ist, zu stärken, soll dieser am 14. Dezember als Sanierungsgebiet durch Ratsbeschluss förmlich festgelegt werden. Ziel ist die Erhaltung und Entwicklung des Stadtteilzentrums als Standort für Wirtschaft und Kultur sowie als Ort für Wohnen, Arbeit und Leben.
Zu der Informationsveranstaltung lädt die Stadtverwaltung alle interessierten Bürger ein, insbesondere auch die Eigentümer von Grundstücken in der nördlichen Kernstadt. In der Informationsveranstaltung werden auch die sanierungsrechtlichen Vorschriften und die damit verbundenen Rechte und Pflichten für die Grundstückseigentümer erläutert.