Nordiren schnuppern in deutschen Unternehmen

Die Schüler lernen auch Land und Leute in Norddeutschland kennen. (Foto: O. Krebs)

Schüler aus Derry zum fünften Mal zu Gast an der IGS Langenhagen

Langenhagen (ok). Andere Länder  – andere Sitten. So lautet ein geflügeltes Wort. Die Erfahrung machten jetzt 15 Schüler aus dem nordirischen Derry, die für zehn Tage bei hren deutschen Austauschfreunden in Langenhagen zu Gast sind. Und auch am Unterricht der Zehntklässler teilnehmen. Die Freundschaft zwischen der IGS Langenhagen und dem St. Columb's College in Derry existiert schon seit einigen Jahren – nicht zuletzt auch durch Deutschlehrerin Marion Lübbecke initiiert, die aus Langenhagen stammt und schon viele Jahre in Nordirland lebt. Es ist schon der fünfte gegenseitige Besuch. Das Besondere des Austausches: ein dreitägiges Praktikum in Wirtschaftsbetrieben in den jeweiligen Gastländern. Ganz hoch im Kurs stehen dabei für die irischen Schüler Firmen mit Weltruf wie etwa MTU oder auch Sennheiser. Aber auch eine Stadtrundfahrt durch Hannover, ein Tag in Hamburg und der Besuch der Autostadt in Wolfsburg zählen zu den Highlights des zehntägigen Aufenthalts. Und es geht hoch hinaus: In der Trampolinhalle an der Vahrenwalder Straße kommt es zum deutsch-britischen Vergleich in Sachen Beweglichkeit.  Am Sonntag, 10. Dezember, heißt es dann Abschied nehmen, aber das Wiedersehen ist schon bald. "Vom 27. Januar bis zum 7. Februar fahren wir nach Derry", erzählt Christina Berndt, die zusammen mit Ellen Fesefeldt die Partnerschaft organisiert und auch koordiniert. IGS-Schulleiter Timo Heiken betonte bei der Begrüßung die Wichtigkeit solcher Kontakte, gerade vor dem Hintergrund eines zusammenwachsenden Europas.