Nur fünf Minuten weg

Ist ziemlich verärgert: Klaus Pagé. (Foto: O. Krebs)

„Fair parken“ kontrolliert Kundenparkplätze am Osttor

Langenhagen (ok). Unser Leser Klaus Pagé ist stinksauer. Fünf Minuten sei er nur beim Einkauf am Osttor gewesen. „Als ich zurückkam, hatte ich schon ein Ticket an der Scheibe. Die Dame ließ auch gar nicht mit sich diskutieren. Dabei habe ich doch hinten eine Parkscbeibe liegen gehabt“, entrüstet sich der 69-Jährige, der als Hausmeister im CCL arbeitet. Seit Mitte September ist das Unternehmen „fair parken“ für die Parkplätze an der Erich-Ollenhauer-Straße zuständig. Die Stadt hat hier keine Handhabe, handelt es sich doch um ein Privatgelände. Nach Auskunft des Unternehmens, habe aus Kulanzgründen in den ersten 14 Tagen einen kostenfreien Hinweiszettel gegeben. Danach seien für Parksünder, die die Parkscheibe vergessen oder die Parkzeit überschritten hätten, 9,90 Euro fällig gewesen. Wiederum eine Woche später sei dann die volle Gebühr von 19.90 Euro erhoben worden. Klaus Pagé hat Beschwerde gegen das seiner Ansicht nach unsensible Verhalten eingelegt, bis jetzt aber noch nichts gehört. „Fair parken“ hat aber angeboten, den Fall über das Akten- oder Kfz-Kennzeichen zu prüfen. Über eine fotografische Dolumentation lasse sich nachvollziehen, ob im Fahrzeug eine Parkscheibe ausgelegt gewesen sei.