Offene Pforte für Besucher

Mit Unterstützung der Stadtverwaltung präsentiert Heinz Jansen (rechts) im Gespräch mit Bürgermeister Friedhelm Fischer das Programm "Offene Pforte". (Foto: G. Gosewisch)

Langenhagener zeigen ihre privaten Gärten

Langenhagen (gg). Mit dem neuen Programm der „Offenen Pforte“ präsentiert Heinz Jansen vom Arbeitskreis „Grünes Langenhagen“ in der zehnten Auflage eine wahrlich blühende Auswahl. Insgesamt 24 Termine, von Mai bis September, können Bürgerinnen und Bürger nutzen, um private Gärten zu besichtigen. „Man schaut, kann nach Gartentipps fragen. Viele Gespräche ergeben sich vor Ort“, erklärt Heinz Jansen. Er freut sich, dass zusätzlich zu den „Offene-Pforte-Profis“ auch neue Teilnehmer im Programm sind. Die Vielfalt macht den Reiz aus und ist im Programm berücksichtigt worden. Einige Gärten haben botanische Schwerpunkte. So gibt es beispielsweise die Vielfalt japanischer Ahorne, einen Topari-Garten oder einen Garten ohne Rasen zu besichtigen. „Ein Garten hat einen Grabenrand, auf dem ein wunderschönes Blumenmeer zu sehen ist“, so Jansens Empfehlung zum Garten in der Briegerstraße, der am 25. Mai von 14 bis 17 Uhr zu besichtigen ist. Aber auch alle anderen Termine seien sehr reizvoll. Das Programm liegt im Rathaus-Foyer aus, ist aber auch im Internet auf der Seite www.langenhagen.de als pdf-Datei zu laden.