Offensichtliche Falschaussage

Fehlalarmierungen bleiben nicht ohne Folgen; Christorpher Klein und Jens Heindorf - Ortsfeuerwehr Langenhagen. (Foto: G. Gosewisch)

Feuerwehr wurde umsonst gerufen

Langenhagen (gg). Die Ortsfeuerwehr ist am vergangenen Freitagnachmittag zu einem Kellerbrand alarmiert worden und rückte mit drei Fahrzeugen sowie 18 Kräften in die Lehmstrasse aus. Vor Ort konnte Einsatzleiter Jens Heindorf schnell Entwarnung geben. Nach einer umfassenden Erkundung wurde kein Feuer festgestelt. Nach Aussage des Bewohners, der die Feuerwehr gerufen hatte, brannten Steckdosenleisten, die er inzwischen selber mit Wasser gelöscht habe. Als Vorsichtsmassnahme stellte die Feuerwehr den Strom in der Wohnung ab und rückte nach 20 Minuten wieder ein. "Wir haben weder verkohlte Kabel noch nasse Stellen gesehen", sagte Jens Heindorf nach dem Einsatz.