Ole Geisbrecht meisterte die Kurven

Ole Geisbrecht lieferte für den Radsport-Club Blau-Gelb eine tolle Leistung ab. (Foto: G. Gosewisch)

Radsport-Nacht mit Langenhagener Beteiligung

Langenhagen (gg). Es war ein Spektakel vor imposanter Kulisse. Die „Nacht von Hannover“ bot Radrennen auf einer 850 Meter langen Strecke, ein Oval mit 180 Grad Kurven, vor dem neuen Rathaus in Hannover – eine Herausforderung mit hohem Sturzrisiko, selbst für die Profis. Der zehnfache Tour-de-France-Etappensieger André Greipel siegte im Hauptrennen gegen starke Konkurrenz. Beachtlich war die Langenhagener Beteiligung im Nachwuchsrennen mit Ole Geisbrecht vom hiesigen Radsport-Club Blau-Gelb. Der Schüler (U15) belegte Platz sieben – eine starke Leistung.
Am Rande: eine engagierte Langenhagener Zuschauergruppe bildete „Wir! Der Wirtschaftsklub“. Als Neumitglied lud das Autohaus Kahle zum großen Radsportevent ein. Verkaufsleiter Michael Fromm plauderte mit den Gästen, erwies sich als Experte, denn er nimmt als Amateur gerne an Rennen teil. Die dürfen dann eine Streckenlänge von 155 Kilometer haben, wie in Hamburg bei den „Cyclassics“. Sein Rennrad wurde von den Clubmitgliedern gebührend bestaunt, Technik begeistert. Michael Fromm lobte im Gespräch mit dem ECHO ausdrücklich den Radsport-Club Blau Gelb: „Die Jugendförderung ist vorbildlich.“