„Olympia in Godshorn“

Begeisterung unter den Grundschülern gab es in der Eishalle bei der Begegnung mit Lenny Soccio.

Besuch der Patenschüler aus London

Godshorn. Nun hieß es Goodbye für zehn Schüler der "Boutcher Primary School" aus "London Borough of Southwark". Sie hatten gemeinsam mit ihren Lehrerinnen eine aufregende Woche. Birgit Naeschke, die den Austausch mit Londoner Grundschulen seit 2008 organisiert, hatte die Woche unter das Motto „The spirits of the Olympics“ gestellt. „In diesem Jahr finden die olympischen Spiele in Brasilien statt. Das Thema bietet sich daher an. Und Sport verbindet.“, begründete sie das Thema. Die Gruppe durfte den Olympiastützpunkt am Maschsee besuchen und eine Führung im Hannover-96-Stadion mitmachen. Das war unglaublich beeindruckend. „Can I take some grass? Kann ich etwas von dem Rasen mitnehmen?“, fragten nicht nur die Jungen aus der Gruppe. Auf der Spielerbank der Roten zu sitzen, war etwas Außergewöhnliches.
In der Schule hieß es „Let´s keep fit“ mit gesundem Frühstück. Am Nachmittag kämpften die Viertklässler dann beim Fußball, Handball und Hockey nach olympischer Manier um die Plätze. „Fair mit Spaß“ war hier das oberste Gebot. Das Highlight für die Londoner Schüler war der Besuch in der Eishalle an der Brüsseler Straße. Der Blick in die Kabine der Scorpions, ein Autogramm eines Spielers und dann noch den ehemaligen Olympioniken Lenny Soccio zu treffen war das Allerbeste. Die meisten der Gastschüler standen das erste Mal auf Schlittschuhen und konnten kaum abwarten, bis Lenny Soccio ihnen die Regeln erklärt hatte. „So cool!!“, war die einhellige Meinung. Nach der Schulfaschingsfeier am Freitag ging es zum Shoppen in das CCL und danach zum Flughafen. Die ein oder andere Träne wurde heimlich verdrückt. Aber alle waren sich einig darüber, eine tolle und harmonische Woche mit den Patenschülern erlebt zu haben. Im Juni findet der Gegenbesuch statt; dann reisen 15 Viertklässler aus Godshorn nach London, um ihre Paten zu besuchen.