Olympiareiter dabei

Beeindruckender Reitsport wird am 9. September im Gelände in Twenge zu sehen sein. (Foto: Bernd Hauers)

7. bis 9. September: Turnier in Twenge

Twenge. Auf dem Reiterhof Münkel in Twenge findet vom 7. bis 9. September zum 28. Mal das alljährliche internationale Vielseitigkeitsturnier statt. Veranstalter ist der Verein für Vielseitigkeitsreiterei. Schirmherrin ist Bundesministerin Ursula von der Leyen, selbst aktive Reiterin und dem Hof Münkel seit Jahren verbunden. Bei den Nennungen gibt es einen neuen Rekord: Es haben bisher 190 Reiter mit 261 Pferden aus zwölf Nationen genannt, darunter auch die Länder Finnland, Ungarn, Japan und die USA. Auf dem Programm stehen die internationalen Prüfungen CIC* - Preis des Juwelier Mauck und CIC** - Milford Trophy. Dazu kommen die Weltmeisterschafts-Sichtung "Junge Pferde" und die Landesmeisterschaft Vielseitigkeit der Junioren.
Die Twenger Erfolgschronik liest sich wie der Medaillenspiegel von London:
In Twenge treffen sich alljährlich alle großen Namen der Vielseitigkeitsszene, so auch die berühmtesten Olympiateilnehmer und die Medaillengewinner aus London. „Sandra Auffarth, auch 2012 mit dabei, hat 2007 und 2009 hier in Twenge gesiegt, Ingrid Klimke war die Siegerin 2011, vor der Schwedin Sara Algotsson-Ostholt, die wiederum 2010 die Ehrenrunde in Twenge anführte. Michael Jung ist hier schon geritten genauso wie die Olympiasieger früherer Jahre Hinrich Romeike, Andreas Dibowski und Frank Ostholt. Peter Thomsen ist sogar unser Vereinsmitglied, der auch dieses Jahr wieder genannt hat, und Bundestrainer Hans Melzer ist wie in den Vorjahren der technische Leiter unseres Turniers“, zählt Marc Dennis Münkel, Turnierleiter und Vereinsvorsitzender, auf.
Sportlich wird also in Twenge viel geboten, aber das ist noch längst nicht alles: eine Zeltstadt am Rand des Turnierplatzes lädt mit Verkaufsständen und Catering zum Shoppen und Genießen ein. Das Hotel Jägerhof aus Langenhagen serviert Wildspezialitäten.
Am Sonntag, 9. September, dem Tag der Geländeprüfungen, ist das Turnier eine der Stationen im Rahmen des Regionsentdeckertages der Region Hannover. Für die Anreise wird vom S-Bahnhof Kaltenweide ein Shuttleverkehr nach Twenge eingerichtet.
Die anwesenden Olympiasieger werden bereitwillig Autogramme geben, Lautsprecheransagen werden den Weg weisen.
Der traditionelle Reitertreff im Festzelt am Samstagabend und die Teilnahme am gemeinsamen Essen sind öffentlich. Beginn ist ab 19.30 Uhr, nach den letzten Prüfungen. Karten für das Essen im Zelt können für 15 Euro pro Person an der Abendkasse erworben werden. Nach dem gemeinsamen Essen, ab 20.30 Uhr, werden der Bundestrainer und die Olympioniken erzählen, was sie alles in London erlebt haben, eventuell auch einen Film zeigen und Fragen beantworten.