Parkett statt Eis gewählt

Bei der Vorbereitung des Musicals hatten die Kinder aus der Eliagemeinde viel Spaß.

Kinder-Weihnachtsmusical der Elia-Gemeinde

Langenhagen. Die Tradition der letzten Jahre, den Weihnachtsfamiliengottesdienst mit dem Kinderweihnachtsmusical der Elia-Kirchengemeinde auf Kufen in der Eishalle aufzuführen, ist dieses Jahr wegen der Schließung nicht gegeben. Die Aufführung des Musicals „Stern über Bethlehem“ von Markus Hottiger (Adonia) wird mit neuer Besetzung und neuen Kostümen an Heiligabend, 24. Dezember, im Forum an der Schützenstraße 10 (neben dem Kino) um 15 Uhr stattfinden. Es gehört zum Konzept der Elia-Gemeinde hinaus zu gehen, dort wo die Menschen sind, und nicht nur in der Kirche zu bleiben. Damit hofft sie auf viele neue Besucher – auch solche, die sonst mit der Kirche nicht so viel am Hut haben.
Das Stück erzählt vom Ursprung des Weihnachtsfestes, mit kurzen geschichtlichen Einblicke in die Erwartungshaltung der Gläubigen der kleinen jüdischen Stadt Nazareth. Rund 25 Kinder singen im Chor und als Solisten und begeben sich in verschiedenen Rollen hinein: die Engelschar, Josef und Maria, ihren Esel, die Hirten aus Bethlehem, die Boten des Kaiser Augustus, die Sterndeuter und zwei jüdische Schriftgelehrten: Ephraim und Salomon. Die Schlittschuhe tauschen die Kinder dieses Jahr gegen Socken mit Noppen aus, das Eis gegen Parkettbühne und bringen die gute Weihnachtsnachricht so den Zuschauern nahe. Den musikalischen Hintergrund gestaltet die Projektband der Gemeinde unter der Leitung von Sebastian Stein. Das Musical lebt zum heiligen Fest natürlich von den Emotionen. Waffeln und Kinderpunsch tragen auch zum weihnachtlichen Flair bei.
Feste Plätze gibt es nicht; Einlass ist um 14.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spende erbeten.