Personell gut aufgestellt

Ein Erinnerungsfoto nach den Beförderungen: Jan Heine (von links), Martin Erche-Opitz, Dennis Dargel, Sascha Flörke, Tobias Japke, Stephan Schmidt, Ortsbrandmeister Karsten Habermann, Thorsten Kafurke, Brandabschnittsleiter Horst Holderith, und Stellvertretender Stadtbrandmeister Oliver Schütte.  (Foto: K. Raap)

Hauptversammlung der Ortswehr Godshorn gut besucht

Godshorn (kr). Mit 76 Aktiven, 22 Jugendlichen und 15 Kindern ist die Ortsfeuerwehr Godshorn personell gut aufgestellt. Hinzu kommen 8 Ehrenmitglieder, 22 Mitglieder der Altersabteilung und – das ist sicherlich auch eine wichtige Zahl - 187 fördernde Mitglieder. Ausrücken musste die Wehr im Jahr 2017 zu 36 Brandeinsätzen, 56 technischen Hilfeleistungen, sieben Gefahrengut- Einsätzen und 39 Fehlalarmen. Diese Zahlen präsentierten jetzt Ortsbrandmeister Karsten Habermann und sein Stellvertreter Michael Schuster in ihrem Jahresrückblick während der gut besuchten Jahreshauptversammlung im Dorfgemeinschaftshaus. Die Aktiven leisteten 6331 Gesamtstunden und 33,5 reine Einsatzstunden pro Mann. Gleich zum Anfang der Sitzung gab es großes Lob für die erfolgreiche Arbeit des Jugendfeuerwehrwartes Tim Bogorell und der Kinderwartin Sandra Reck. Bei den Jugendlichen hatte das Jahr mit der Vermittlung der Grundlagen des Feuerwehrdienstes und der Handhabung der technischen Geräte begonnen. Natürlich gab es auch Freizeiten und Zeltlager. Die intensiven Vorbereitungen für einen Wettkampf auf Stadtebene gerieten derart gut, dass die Godshorner Platz 1 erzielten und einen Wanderpokal in Empfang nahmen. Auch die Jüngsten beschäftigten sich schon mit feuertechnischen Sachen, bauten Löschangriffe auf und rollten Schläuche. Außerdem besuchten sie die Berufsfeuerwehr und das Polizeirevier Langenhagen. Und ihren Spaß hatten die Kinder unter anderem auch beim Jubiläumsfest zum 125-jährigen Bestehen der Ortswehr Godshorn. Diese Jubiläums-Veranstaltung, die zu einem tollen Straßenfest geriet, war das eigentliche Highlight des vergangenen Jahres.
Viel Beifall gab es auch für acht Beförderungen: Hauptfeuerwehrmänner wurden Sascha Flörke und Tobias Japke. Zum Ersten Feuerwehrmann befördert wurden Stephan Schmidt und Dennis Dargel, Oberlöschmeister wurden Jan Heine und Martin Erche-Opitz. Manuel Armas-Sabor und Thorsten Kafurke sind jetzt Hauptlöschmeister. Das große Jubiläumsfest hatte auch Bürgermeisterin Ute Biehlmann-Sprung in allerbester Erinnerung. In ihrem Grußwort sprach sie der Ortswehr im Namen aller Bürger ein großes Dankeschön für die geleistete selbstlose Arbeit und kündigte ihren Einsatz für die baldige Realisierung des neuen Gerätehauses an. Stadtbaurat Carsten Hettwer, der in Vertretung von Bürgermeister Mirko Heuer der Versammlung die Grüße und den Dank von Rat und Verwaltung übermittelte, bestätigte, dass das Raumprogramm für den Feuerwehrhausneubau abgeschlossen sei. Als Standort sei ein Grundstück östlich der Hermannsburger Straße angedacht. Zu Gast bei der Hauptversammlung auch Horst Holderith, der als Brandabschnittsleiter V der Region Hannover für die Gemeinden Burgdorf, Isernhagen, Wedemark und Langenhagen zuständig ist. Holderith ist bekannt für seine offensive Öffentlichkeitsarbeit, mit der er das Image der Feuerwehren kontinuierlich ausbauen will.