Perspektiven entdecken

Die bekannte Politikerin Renate Schmidt ist auch Buchautorin und beim Frauenkulturfest in Langenhagen zu Gast.

Frauenkulturfest in der VHS am 10. März

Langenhagen. Das diesjährige Frauenkulturfests hat das Motto „Frauen - Perspektiven“ und bietet am Freitag, 10. März im vhs-Treffpunkt, Konrad-Adenauer-Straße 17, Programm ab 17.30 Uhr. Zunächst wird die Ausstellung „Gegenüber sein“ mit Arbeiten der hannoverschen Künstlerin Anne Brömme eröffnet. Die Ausstellung ist bis zum 10. April montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr zu sehen.
Um 18 Uhr stellen Helma Sick, Betriebswirtin und Unternehmensleiterin von „frau & geld Helma Sick“, und die ehemalige Familienministerin und SPD-Bundestagsabgeordnete Renate Schmidt ihr Buch „Ein Mann ist keine Altersvorsorge“ vor. Die Autorinnen rufen die Frauen auf, die Notwendigkeit ihrer finanziellen Unabhängigkeit zu erkennen und entsprechend zu handeln, denn nach einer Trennung vom Partner droht gerade Frauen, die ihren Beruf für die Familie aufgegeben haben, häufig eine schmerzhafte Altersarmut. Helma Sick und Renate Schmidt benennen außerdem, was Politik, Wirtschaft und die Frauen verändern müssen, damit Familie und Beruf besser zu vereinbaren sind. Am Ende des Vortrags erwartet die Anwesenden ein Büfett.
Die Kabarettistin Karin Berkenkopf alias Frieda Braun lädt um 20 Uhr zu ihrem Programm „Rolle vorwärts“ in das daunstärs. Welche Kräuter und Tiere aus heimischen Gefilden sind essbar, wenn die Eurokrise uns in Armut stürzt? Was tun, wenn der Partner nur noch faul im Sessel sitzt? In „Rolle vorwärts“ präsentiert Frieda Braun ein Kursprogramm, das Lösungen für viele Lebensfragen und -krisen bietet.
Karin Berkenkopfs Frieda Braun verbindet ausgefeilten Wortwitz mit starkem Mienenspiel und verschmitzte Bauernschläue mit entwaffnender Naivität - da bleibt kein Auge trocken.
Karten für die Lesung und das Kabarett gibt es in der VHS-Geschäftsstelle an der Stadtparkallee, in der Buchhandlung Böhnert im CCL und an der Abendkasse.