Peugeot brannte lichterloh

Dank der Feuerwehr wurde der PKW-Brand am Pferdemarkt schnell gelöscht. (Foto: C. Hasse)

Feuerwehr verhinderte Übergreifen der Flammen

Langenhagen. Erschreckende Ausmaße hat ein PKW-Brand am Montagnachmittag auf der Straße Am Pferdemarkt angenommen. Die Ortsfeuerwehr war um 15.33 Uhr alarmiert worden. Einsatzleiter Karsten Patz rückte mit beiden Tanklöschfahrzeugen aus.
Ein Fahrer war mit seinem Peugeot auf dem Pferdemarkt unterwegs, als sein Fahrzeug zu qualmen begann. Schnell rettete er sich auf den Seitenstreifen, bevor die ersten Flammen aus dem Motorraum schlugen. Bei Eintreffen der Feuerwehr brannte das Auto in voller Ausdehnung. Das Feuer drohte auf die nahe gelegene Mauer und das dahinterliegende Haus überzugreifen. Sofort ging ein Trupp unter Atemschutz mit einem Druckschlauch vor, um die Flammen niederzuschlagen. Der Pferdemarkt war während der Löschmaßnahmen komplett gesperrt. Ingesamt waren die zwölf eingesetzten Kräfte gut eine Stunde im Einsatz. Die Stadtentwässerung (SE) kam zum Einsatz, da kontaminiertes Löschwasser in den Abwasserkanal gelang – so der Bericht von Feuerwehr-Pressesprecher Christian Hasse direkt nach Einsatzende. Zu den konrekten Maßnahmen der SE-Mitarbeiter teilt Pressesprecherin Juliane Stahl mit: "Mitarbeiter des Betriebshofes haben die Schilder „Achtung Ölspur“ aufgestellt und durch die SE-Mitarbeiter wurde am Dienstag das Ölbindemittel (tags zuvor von der Feuerwehr als Sofortmaßnahme ausgebracht) wieder aufgenommen.Der Kanal wurde kontrolliert und es wurden keine Leichtflüssigkeitsstoffe festgestellt, so dass keine weiteren Maßnahmen erforderlich waren."