Pflegefamilien werden gesucht

Infoabend am Dienstag, 24. November, im "Treffpunkt"

Langenhagen (ok). 32 Pflegekinder sind in Langenhagener Familien untergebracht; in jedem Jahr wird 20 neue Pflegefamilien gesucht. Voraussetzungen: ein eigenes Zimmer für das Kind, wirtschaftliche stabile Verhältnisse und eine solide Partnerschaft. "Wichtig ist, das alle Familienmitglieder die Idee mittragen", sagen Annette Kastner-Bewersdorff und Gisela Junge vom Pflegekinderdienst der Stadt Langenhagen, die am Dienstag, 24. November, ab 18.15 Uhr Fragen rund um das Thema bei einer Informationsveranstaltung im "Treffpunkt" beantworten werden. Darüber hinaus sollte der Altersabstand zwischen Pflegeeltern und -kindern nicht mehr als 40 Jahre betragen. Wer an diesem Abend keine Zeit hat, kann sich auch gern unter den Telefonnummern (0511) 7307-709 oder unter (0511) 98 75/98 76 informieren. Annette Kastner- Bewersdorff und Gisela Junge garantieren eine kontinuierliche Begleitung, auch mit der Herkunftsfamilie. An dem Abend werden Interessierte zum Beispiel erfahren, wie das Zusammenleben mit den Kindern laufen kann und wie die Zusammenarbeit mit dem Jugendamt gestaltet wird. Und was unterscheidet ein Leben mit Pflegekindern von einer Adoption?