Philosophie trifft Pantomime

Christoph Gilsbach zeigt pantomimisch die Begegnung mit dem Tod am 24. Januar auf der daunstärs-Bühne. (Foto: S. Willermann)

VHS-Theaterabend am Mittwoch, 24. Januar

Langenhagen. Einen Theaterabend der besonderen Art bietet der Pantomime Christoph Gilsbach am Mittwoch, 24. Januar, um 19 Uhr im daunstärs an der Konrad-Adenauer-Straße 17. Christoph Gilsbach stellt "Das Leben" anhand einer Zeitreise durch die menschlichen Lebensstufen dar. Unterschiedliche Lebensalter werden pantomimisch mit dem Tod konfrontiert und in neun Bildern in Szene gesetzt. Sein Anliegen ist es, den Tod wieder in das Leben, in den Alltag, zurückzubringen.
Seit langem lotet Christoph Gilsbach als Pantomime und Klinik-Clown den Grenzbereich zwischen ernsten Themen und Humor aus. Er erklärt: "Seit 1998 beschäftige ich mich mit der Arbeit des Lachens in der Figur des Klinik-Clowns Professor Spaghetti. Durch diese Arbeit begegne ich der Heiterkeit und der Freude in den Gesichtern der Patienten, allerdings auch der Krankheit, dem Leid und dem Tod. Die ersten Begegnungen mit dem Tod im Krankenhaus haben mich tief gerührt und mich bewogen, dieses Thema pantomimisch zu bearbeiten und umzusetzen."
Die Veranstaltung ist eine Kooperation von Volkshochschule und Hospizverein Langenhagen. Der Eintritt kostet zehn Euro.
Anmeldungen werden in den VHS-Geschäftsstellen an der Stadtparkallee 35 oder an der Konrad-Adenauer-Straße 17 oder per E-Mail unter info@vhs-langenhagen.de entgegengenommen.