"Piraten und Polizisten" musizieren mit Charme

Mit Vorfreude auf das Konzert hat Initiator Claus Holtmann viel vorbereitet. (Foto: G. Gosewisch)

Neujahrskonzert der Bürgerstiftung am 14. Januar

Langenhagen (gg). Die Bürgerstiftung lädt zum diesjährigen Neujahrskonzert für Sonntag, 14. Januar, um 11 Uhr im Theatersaal an der Rathenaustraße ein. Von symphonischer Blasmusik und Märschen über Musical- und Opernmelodien bis hin zu Swing im Big-Band-Sound, Filmmusik, Rock und Pop: das Bundespolizeiorchester Hannover wird aufspielen. Claus Holtmann, Präsident der Bürgerstiftung, freut sich auf die Veranstaltung, die zwölfte Auflage. Sein Anliegen ist es, für ehrenamtliches Engagement zu werben und die Bürgerstiftung bekannt zu machen. „Wie die Polizei setzt auch die Bürgerstiftung gerade bei Jugendlichen auf Präventionsarbeit“, so seine Botschaft.
„Es wird Melodien zum Mitsummen geben. Schöne Nummer, die Spaß machen“, sagt Musikdirektor Manfred Unger, der in bewährter Weise für die Einbindung der Gruppen und Ensemble der Langenhagener Musikschule gesorgt hat. Unter dem Motto „Piraten und Polizisten“ werden sie sich alle Mühe geben, ihr Können zu zeigen. Mit Blick auf den geplanten Auftritt des Bundespolizeiorchesters sagt Manfred Unger: „Wir bewahren einen Charme. Wie fängt Musik an? Welche Leistungsklassen können, mit fleißigem Üben, erreicht werden? Das wird im Programm aufgezeigt.“ Musik ist bei Manfred Unger ganz klar auch Familiensache. Seine Frau Meike Unger leitet das Waldhornensemble der Musikschule. Sein Sohn Karl Unger ist in der Musikschule quasi mit aufgewachsen, nun, nach dem Studium der Musik, professioneller Hornist im Bundespolizeiorchester.
Der Eintritt zu dem Konzert am 14. Januar im Theatersaal ist frei. Um Spenden für die Bürgerstiftung wird gebeten. Claus Holtmann wünscht sich eine Fortsetzung der Förderung für die bewährten Projekte, die Jugendliche in schwierigen Lebensbedingungen unterstützen.