Pistole und Revolver gefürchtet

KSV-Vorsitzender Mathias Böttcher gratulierte den beide Besten beim Gästeschießen, Norbert Naethe (rechts) und Rainer Fredermann. Foto: K. Raap

Fröhliche Runde beim Gästeschießen des KSV Wedemark-Langenhagen

Kaltenweide (kr). Das 24. Gästeschießen des Kreisschützenverbands Wedemark-Langenhagen, das seit Jahren beim SV Kaltenweide durchgeführt wird, entwickelte sich einerseits wie immer zu einem gemütlichen Klöntreff, bereitete andererseits zumindest den Schießsport-Anfängern auf dieser Veranstaltung einige Bauchschmerzen. Denn neben der Kleinkaliber-Disziplin über 50 Meter mussten sich die Gäste über 25 Meter auch mit den nicht so beliebten Waffen Pistole und Revolver abmühen. Dazu wurde noch ein Wettbewerb auf die Glücksscheibe eingestreut. Zum Schluss setzte sich Norbert Naethe Vizepräsident im Vorstand des Sportrings Langenhagen durch. Platz 2 sicherte sich der CDU-Landtagsabgeordnete Rainer Fredermann. Kreisoberschützenmeister Mathias Böttcher nahm mit gewohnt launigen Worten die Siegerehrung vor. Ein Dankeschön galt Manfred Degen, der in seiner Funktion als Kreisoberschießsportleiter die Veranstaltung "unfallfrei" über die Bühne gebracht hatte. Unter den Gästen begrüßte Böttcher unter anderem Langenhagens Bürgermeister Friedhelm Fischer, CDU-Fraktionsvorsitzenden Mirko Heuer, der seit wenigen Tagen als Kandidat für die Bürgermeisterwahl in der Flughafenstadt im Gespräch ist, Jochachim Brandt, 1. Vorsitzender des Regionsportbundes, die stellvertretende Bürgermeisterin der Wedemark Rebecca Schamber, den Fraktionschef der SPD Wedemark Helge Zychlinski, Wilfried Busche vom Sportring Wedemark, Ingolf Ziemehl von der Sparkase Hannover und Frank Felgner von der Volksbank Hannover. "Für das nächste Jahr wollen wir uns etwas Besonderes einfallen lassen", betonte Mathias Böttcher, "denn dann findet das traditionelle Gästeschießen zum 25. Mal statt." Beim abschließenden deftigen Grünkohlessen gab es noch viel Zeit für Diskussionen unterschiedlichster Art.