Plan zur Flächennutzung liegt aus

Bürgerbeteiligung noch bis 28. Februar möglich

Langenhagen (gg). Der neue Flächennutzungsplan (FNP) für Langenhagen ist auf der Zielgeraden. Noch bis zum 28. Februar ist die Bürgerbeteiligung möglich. Das heißt: Jeder, der Anregungen geben möchte, kann diese bei der Stadtverwaltung melden. Die Hinweise werden geprüft und gegebenenfalls aufgenommen. Einige Anregungen wurden bereits bei der Informationsveranstaltung im Ratssaal am vergangenen Montag mündlich vorgetragen. Das Bürgerinteresse war aber insgesamt gering: Nur neun Teilnehmer wurden gezählt.
Nach Abschluss des Beteiligungsverfahrens muss der Rat über den FNP beraten und abstimmen, was wahrscheinlich noch vor der Sommerpause möglich sein wird.
Bereits im August 2008 ist von Rat beschlossen worden, dass es eine Neuaufstellung des FNP für Langenhagen geben soll. Der bisher rechtswirksame FNP stammt aus dem Jahr 1978 und wurde seitdem mehr als 90 Mal in förmlichen Verfahren geändert und berichtigt. Grundlage des Neuen ist das integrierte Stadtentwicklungskonzept, das im Herbst 2011 vom Rat beschlossen wurde. Alle dazugehörenden Dokumente sind im Internet einsehbar: www.langenhagen.de.
Ebenfalls öffentlich einsehbar sind inszwischen der Flächennutzungsplan und der Bebauungsplan für das geplante Schwimmbad an der Theodor-Heuss-Straße.