Plastikdeckel für den guten Zweck

Andreas Maschigefski (hinten Mitte) und Tino Löffler (hinten rechts) haben die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Ramlingen-Ehlershausen für die Lieferung der Plastikdeckel nach Langenhagen begleitet. (Foto: J. Stahl)

Jugendfeuerwehr liefert beeindruckende Menge

Langenhagen (gg). Die Aktion „Deckel drauf – gegen Kinderlähmung“, bei der Recycling-Erlöse für Impfstoffe verwendet werden, hat einen kräftigen Schub von der Jugendfeuerwehr Ramlingen-Ehlershausen bekommen. „Acht Vertreter brachten elf Säcke voll Plastikdeckel zum Betriebshof“, berichtet Juliane Stahl, Pressesprecherin in der Stadtverwaltung. Im Laufe eines Jahres seien dort rund 173 Kilo gesammelt worden, was 86.500 Deckeln entspricht. Das Recyclingmaterial hat einen Wert, der 173 Impfungen möglich macht. Auf Initiative des Rotary-Clubs unterstützt die Stadtverwaltung seit vergangenem Jahr die Aktion und stellte Sammelboxen am Betriebshof auf, und diese wurde nun von der Jugendfeuerwehr gezielt ausgesucht. Den Tipp gab Tino Löffler, er ist Mitarbeiter der Langenhagener Stadtentwässerung, engagiert sich ehrenamtlich bei der Feuerwehr Ramlingen-Ehlershausen und ist dort stellvertretender Jugendfeuerwehrwart. Die Aktion zu unterstützen sei eine Idee von Jugendfeuerwehrwart Andreas Maschigefski gewesen, nachdem er über die Aktion einen Fernsehbericht gesehen hatte, lässt Juliane Stahl wissen. Da dies auch in Vereinen, Gaststätten und einer Schule bekannt sei, habe er Unterstützung bekommen. Zum Teil seien ihm auch gefüllte Plastiksäcke vor die Haustür gestellt worden.