Politische Gedanken am Rande

Auf der Terrasse der neuen Alten- und Pflegeeinrichtung am Straßburger Platz: Die FDP-Delegation mit Dieter Palm, Vorsitzender der Liberalen Senioren (Zweiter von links) und FDP-Landtagsabgeordnete Sylvia Bruns; Aleksandr Feofanov, Geschäftsführer der Einrichtung (rechts). (Foto: D. Lange)

Alten- und Pflegeheim am Straßburger Platz eröffnet

Langenhagen (dl). Gut vier Wochen ist es her, dass der erste Bauabschnitt des neuen Alten- und Pflegeheims am Straßburger Platz eröffnet wurde. Das Unternehmen Medizin Mobil als Betreiber der Einrichtung verlagert damit gleichzeitig seinen Firmensitz. Sowohl die Verwaltung als auch die dortigen 45 Pflegeplätze sind von Vahrenwald nach Langenhagen umgezogen. Am Montag besuchte die Landtagsabgeordnete Sylvia Bruns, Sozial- und Gesundheitspolitische Sprecherin der
FDP-Fraktion, in Begleitung von Dieter Palm, dem Vorsitzenden der Liberalen Senioren in der FDP die neue Einrichtung, um sich ein Bild zu machen über die neue Medizin Mobil Zentrale. Auf dem 8.000 Quadratmeter großen Grundstück in unmittelbarer Nachbarschaft zum S-Bahnhof Langenhagen-Mitte entstanden im ersten Bauabschnitt insgesamt 86 Pflegeplätze und 52 Wohnungen. Das nach dem Prinzip der Hausgemeinschaft konzipierte Haus erfüllt damit auch eine Forderung der Politik nach bezahlbarem, betreutem Wohnraum. Die barrierefreien Ein-Zimmer Apartments in der Größenordnung von rund 30 Quadratmetern befinden sich in der oberen Etage, verfügen über eine Küchenzeile und ein geräumiges Bad. Im Bereich der stationären Pflege stellt das Konzept der Hausgemeinschaft den Aspekt Wohnen und Leben sowie die gemeinsame Freizeitgestaltung in den Vordergrund. Wann immer es möglich ist, kochen die Bewohner auch gemeinsam. Besonders geeignet ist das Konzept der Hausgemeinschaft aber auch für an Demenz erkrankte Menschen und damit ein wichtiger therapeutischer Bestandteil in der Pflege demenziell veränderter Patienten, denen in der neuen Einrichtung eine ganze Etage vorbehalten ist. Die Bandbreite der von Medizin Mobil angebotenen Leistungen umfasst neben der stationären Pflege darüber hinaus den Bereich der ambulanten Pflege mit den Schwerpunkten der Betreuung von Demenzpatienten im eigenen Zuhause sowie die Intensiv- und Beatmungspflege für Kinder durch speziell geschulte Mitarbeiter im Bereich der außerklinischen Intensivpflege. Im Gespräch mit Aleksandr Feofanov, Geschäftsführer des Hauses, ging Sylvia Bruns auf das seit langem bestehenden Problem des Fachkräftemangels bei den Pflegeberufen ein. Nach wie vor leidet das Berufsbild der Altenpflege an einem schlechten Image in der Öffentlichkeit. Wir haben alle noch die Forderung vor Augen, die Schleckerfrauen doch zu Altenpflegerinnen umzuschulen. Zuwenig Personal, unterbezahlt, mangelnde Wertschätzung in der Öffentlichkeit und nicht zuletzt überfordert durch eng getaktete Arbeitsabläufe und eine überbordende Bürokratie lautet in Kurzform zusammengefasst die derzeitige Situation der Pflegekräfte. Hier müsse dringend gegengesteuert werden, meint die Landtagsabgeordnete. Dazu bedarf es besserer Rahmen- und Arbeitsbedingungen als derzeit, einschließlich einer qualifizierten Ausbildung. Eine, basierend auf dem fortschreitenden, demografischen Wandel, geradezu zwangsläufige Erkenntnis, die sich möglichst bald sowohl in der Politik als auch bei den Kostenträgern und letzten Endes auch in der Öffentlichkeit durchsetzen sollte.