Politische Themen beim Sommerfest

FDP-Sommerfest: Im Kreis des FDP Ortsvereins Langenhagen Patrick Döring (links) und Gero Hocker (rechts) ganz rechts.Foto: G. Gosewisch

FDP-Ortsverein lud in den Biergarten Langenforth ein

Langenhagen (gg). Gelungen war die Wahl des Rahmens für das Sommerfest des FDP-Ortsvereins Langenhagen. Der Biergarten im Schützenverein Langenforth stellte einen sonnigen Platz, um einen geselligen Abend zu verbringen. Unterhaltung stand im Mittelpunkt und wurde mit Live-Musik unterstrichen, die Bernd Speich, FDP-Fraktionsvorsitzender im Rat der Stadt Lagenhagen ganz nach seinem Geschmack ausgesucht hatte: „Country- und Westernmusik macht gute Stimmung.“, freute er sich. Sein Stellvertreter im Rat Joachim Balk hatte die Ankunft der Gäste im Blick. Gero Hocker, Mitglied der Niedersächsischen Landtagsfraktion und Patrick Döring, Mitglied des Bundestages und verkehrspolitischer Sprecher der FDP-Bundestagfraktion unterstützten den Abend mit Informationen aus der politischen Arbeit. „Tatsächlich hat die FDP-Fraktion in den ersten Monaten nach der Bundestagswahl ihre politischen Ziele nicht befriedigend umsetzen können.“, erklärt Patrick Döring und weiter, „Die guten ökonomischen Rahmenzahlen, die in diesen Tagen über die Medien kommuniziert werden, weisen den Weg. Stichworte wie die Einhaltung der Schuldenbremse und die Haushaltskonsolidierung sind FDP-Themen, die nun positiv auf den Weg gebracht werden müssen.“ Themen aus der Landesebene sprach Gero Hocker an. Als Mitglied im Ausschuss für Umwelt und Klimaschutz sieht er in seinem Arbeitsbereich die thematische Verknüpfung von Umwelt- und Energiepolitik: „Energiekosten muss jeder von uns bezahlen. Politik wirkt sich in diesem Bereich direkt bis zum Bürger aus. Die Ausrichtung und Gewichtung der zukünftigen Energielieferung aus Kohle, Kernkraft und erneuerbare Energien ist ein wichtiges Thema der in der FDP-Politik. Energie- und Umweltpolitik greifen da ineinander. Kompromisslosigkeit ist angesichts der Komplexität des Themas fehl am Platz.“ Als gute Gelegenheit für den Meinungsaustausch im geselligen Rahmen schätzt Hocker, der als Nachrücker für Bundesgesundheitsminister Philip Rösler in den Landtag eingezogen ist, Veranstaltungen wie das Sommerfest: „Wir wollen hier einen schönen Sommerabend verbringen. Dass wir bei so einer Gelegenheit für die Kommunalwahl 2011 erste Ausrichtungen besprechen ist kein Widerspruch, sondern bietet sich an.“