Polizei warnt vor Trickdieben

Dreiste Masche, Opfer sind Seniorinnen

Langenhagen. Zwei Frauen im Alter von 92 und 77 Jahren sind am vergangenen Mittwoch Opfer von bisher unbekannten Trickdieben geworden. Erbeutet wurde in einem Fall eine Geldbörse mit einer geringen Menge Bargeld, Scheckkarte, Personalausweis und Krankenkassenkarte, in dem anderen Fall 60 Euro Bargeld.
Die 92-jährige Frau wurde vormittags um 10 Uhr an den Elisabeth-Arkaden an der Walsroder Straße von einem unbekannten Mann angesprochen, der ein Zweieurostück gewechselt haben wollte. Als die alte Dame ihre Geldbörse aus der Jacke holte und ihm einen Euro schenken wollte, antwortete er, dass ja noch 50 Cent in ihrer Geldbörse seien. Diesen Moment muss der Mann dann ausgenutzt haben, um das Scheingeld in Höhe von 60 Euro zu entwenden. Nach Angaben der Frau habe ihr der Mann sogar noch das Zweieurostück geschenkt und sei dann verschwunden. Erst an der Kasse im nahe gelegenen Supermarkt sei ihr der Diebstahl dann aufgefallen.
Der Mann ist circa 30 bis 35 Jahre alt und rund 170 cm groß mit sportlicher Figur.
Er trug dunkle kurze Haare, insgesamt dunklerer Typ, Süd- oder Südosteuropäer, sprach gebrochen deutsch.
Der zweite Fall ereignete sich gegen 11.30 Uhr bei einem Drogerie-Discounter im City Center Langenhagen (CCL). Dort wurde die 77-jährige, die auf einen Rollator angewiesen ist, zunächst von einer unbekannte Frau in ein Gespräch verwickelt.
Noch während des Gesprächs hat sie eigenen Angaben zufolge eine zweite Frau hinter sich registriert. Erst an der Kasse habe sie dann das Fehlen ihrer Geldbörse festgestellt, die sie in ihrer nur mit einem Metallhaken gesicherten Handtasche am Rollator verstaut hatte.
Von den beiden mutmaßlichen Täterinnen ist lediglich bekannt, dass beide etwa 160 cm groß sind und beide dunkle längere Haare haben. Beide waren dunkel bekleidet und nach Angaben der 77-Jährigen Ausländerinnen.
Zeugenhinweise bitte an das Polizeikommissariat Langenhagen, Telefon (0511) 109 42 15.