Pop im sakralen Raum

„Eternal Flames” singen am 18. Juni

Mellendorf. Kirchenmusik wird bunter und vielfältiger. „Die traditionelle geistliche Musik ist nicht jedermanns Sache“, meint Ted Adkins. Er ist ausgebildeter Opernsänger und Leiter der „Eternal Flames“. Als waschechter Amerikaner kennt er sich aus mit Grooves und Pop-Sounds im sakralen Raum.
Wie sich das anhört und anfühlt mit den neuen Trends, können Konzertbesucher am Sonntag, 18. Juni, um 17 Uhr in der St-Georgs-Kirche, Wedemarktstraße 28, erleben. Dann stellen die 15 Sängerinnen und Sänger der Eternal Flames ihr Sommerprogramm vor – auch dieses Mal wieder mit der bewährten Stil-Mischung. Mit von der Partie sind für Chor arrangierte Film-Soundtracks, Pop- und Musical-Songs sowie Gospels. Außerdem wird der Evergreen „You raise me up“ des Norwegers Rolf Løvland erklingen, der biblisch assoziiert werden kann.
Der Eintritt ist frei. Um eine Spende wird im Anschluss gebeten.
Hinweis zur Anreise: Am Tag des Konzerts findet der traditionelle Wede-Markt in Mellendorf statt. Ein Teil der Ortsdurchfahrt (Wedemarkstraße) wird gesperrt sein, von der man zur St. Georgs-Kirche in den Kirchweg abbiegen kann. Auch das Parkplatzangebot in der Nähe der Kirche wird stark reduziert sein. Konzertbesucher können auf dem Rewe-Parkplatz am Hellendorfer Kirchweg 14 parken.