Programm der Mimuse läuft bereits

Elisa Salamanca erstürmt die Bühne im Tomatenkostüm und liefert Anekdoten aus dem Leben einer Welt-Kultur-Pflanze; Franz Gottwald begleitet mit Gitarre.

1. November: musikalisch-literarische Revue

Langenhagen. Das Kleinkunst-Festival Mimuse bietet Kabarett, Comedy, Musik und Artistik im Theatersaal an der Rathenaustraße und im Daunstärs an der Konrad-Adenauer-Straße. Ein Blick in das prall gefüllte Programm lohnt sich, kostenfrei erhältlich auch in der ECHO-Geschäftsstelle an der Walsroder Straße 125.
„Alix, Uli, Fritz & Franz...“ ist eine musikalisch-literarische Revue mit Alix Dudel, Friedhelm Kändler, Elisa Salamanca, Janssen & Grimm, Uli Schmid (Piano) und Franz Gottwald (Gitarre) am Sonnabend, 1. November, um 20 Uhr im Theatersaal.
Durch das Zusammenwirken der Künstler in wechselnden Konstellationen entsteht viel Neues und Überraschendes.
„Meine Kunst ist kein DaDa, es ist WoWo!“ sagte Friedhelm Kändler, Verfasser des „wowoetischen Manifestes“, Ende der achtziger Jahre. „Wir glauben, dass wir mit dem Älterwerden klüger werden. Das ist ein Irrtum. Älterwerden bedeutet nicht, dass wir klüger werden. Es bedeutet, dass wir zu uns finden. Das schließt ein Dümmerwerden nicht aus." In Barcelona freuten sich die Menschen über Kändler auf katalanisch, in Krakau wurde das kändlersche Chanson auf polnisch gesungen, aus der CR kamen erste Leserbriefe, Schweizer Bühnen sandten umgerechnete Tantiemen, Alix Dudel sang Kändler in New York, die österreichsche Mozartband spickte zu den Wiener Festwochen ihren Gig mit Texten von Friedhelm Kändler. Und es geht weiter: WoWo? Im Theatersaal Langenhagen!
Alex Dudel, die Diseuse mit dem rauchigen Timbre, hat für diesen amüsanten Abend aus ihrem reichen Repertoire schönste Lieder und Worte gewählt. Ob Dame von Welt, Hausfrau oder Vamp - jede Rolle scheint maßgeschneidert.
Uli Schmid ist ein gefragter Begleiter am Klavier und ebenso Komponist vieler Chansons. Er untermalt, mal sensibel mal klangvoll, und trägt die Eskapaden der Diseuse mit großer Gelassenheit. Unzählige Konzerte in ganz Deutschland haben aus beiden Künstlern ein großartiges Team gemacht, das sich auf der Bühne perfekt ergänzt.
Elisa Salamanca erstürmt die Bühne im Tomatenkostüm und unterhält mit einer humorvollen Mischung aus Liedern und Anekdoten aus dem Leben einer Welt-Kultur-Pflanze. „Bloody  Mary“ ist  nicht  einfach nur wildgewordenes Gemüse, Sie ist Spielfreude pur, gentechnik- und langeweilefrei; gesalzen und bissfest. Eigentlich möchte man sie ganz doll drücken, aber wer weiß, ob sie dann nicht noch zu Ketchup wird?"
Franz Gottwald ist seit vielen Jahren bekannt als Interpret andalusischer Gitarrenklänge. Er lernte das Gitarrenspiel nach Zigeunerart „auf der Straße“ und studierte später Musik und Kunst an der Universität Hildesheim.
Flamenco-Studienaufenthalte führten ihn nach Málaga, Madrid, Jerez und Sevilla.
Das Erfolgs-Duo Janssen&Grimm bietet Wort, Musik, Bild, Kram & Quatsch – also eine Art Crossover-Beatbox-Soul-Latin-Dance-Elektro-Hiphop-Lesungs-Comedy.
Karten für die Mimuse gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen und in der ECHO-Geschäftsstelle an der Walsroder Straße 125.