Programm für Jedermann und jedes Alter bei Minerva

Die Minerva-Vorsitzende Astrid Clasen-Czaja (2. v. l.) zusammen mit Anja Raute, Ernst Pobloth, Katrin Stauder und Regina Niehoff (v. l.) vor dem noch schneebedecktem Sommerhaus, welches im Juni, wenn die erste Programmhälfte vorüber ist, eingeweiht werde (Foto: Foto: L. Irrgang)
 

Verein im Haus am Teich richtet sich mit Programm an alle Generationen

Mellendorf (ig). Das neue Programm vom Verein Minerva, Mütterzentrum Wedemark bietet ein breites Angebot und das nicht nur inhaltlich, sonder auch durch die vielen unterschiedlichen Adressaten, an die sich die Angebote richten. „Wir verändern uns, früher waren wir ein reines Mütterzentrum“, so die Minerva-Vorsitzende Astrid Clasen-Czaja. Der Verein habe sich zwar 1997 als Mütterzentrum gegründet, mit dem nun veröffentlichtem Programm richte man sich aber an Familien aller Generationen. „Als reines Mütterzentrum fühlten wir uns nicht mehr ganz zeitgemäß.“ Minerva öffne sich für alle Generationen, schon mit dem Programm des letzten Jahres habe man den Schritt in Richtung eines intergenerativen Familientreffs vollzogen. „Jetzt folgt der zweite Schritt, ohne aber das wir die Mutter-Kind-Gruppen vernachlässigen.“ Denn dies sei auch ein Grundsatz des Vereins, wie beispielsweise das Stillcafé von Hebamme Anja Raute, an welchem regelmäßig bis zu sechs junge Mütter teilnehmen. „Hier bieten wir den jungen Müttern kompetente Beratung bei einer Hebamme“, unterstrich Clasen-Czaja. Aber auch ungezwungenes Zusammensein beim offenen Frühstück „Nimmersatt“ freitags zwischen 9.30 und 11.30 Uhr oder auch der Alleinerziehendentreff „Kunterbunt“ jeden ersten Donnerstag im Monat sind Grundsäulen im Angebot von Minerva. Nun ergänzen auch Kurse und Vorträge in Form von Familienbildung, Erziehungsberatung und Kreativworkshops das vielseitige Angebot. In dem neuen Programm lassen sich so Kurse für freies Töpfern, Serviettentechnik, Filzen oder aber auch alte Volkskunst wie das Anfertigen von sorbischen Ostereiern finden. Vorträge wie beispielsweise über Existenzgründung, Rechte als Arbeitnehmer oder aber auch das Burn-Out, welches nicht nur beruflich, sondern auch familiär auftreten kann, richten sich an alle Interessierten. Die Kosten für die Teilnahme betragen zwischen drei und höchsten fünf Euro.
Das nun vorgestellte Programm läuft bis einschließlich Juni, zum Abschluss wird Ende Juni ein Sommerfest stattfinden, bei dem auch das Sommerhaus offiziell eingeweiht werden wird. Dass sich das Angebot nicht mehr nur an Mütter richtet, soll mit Hilfe von Flyern den Wedemärkern deutlich gemacht werden, „denn viele Familien wussten nichts über das Angebot bei Minerva.“ Der Vorstand des Vereins möchte das schöne Gelände am Haus am Teich, Allerhop 23 in Mellendorf durch vielseitige Aktivitäten noch weiter beleben, erklärte Clasen-Czaja, unterstützt wird der Verein hierbei vom Bündnis für Familie und der Gleichstellungsbeauftragten Regina Niehoff.
Der 50 mitgliederstarke Verein sucht nach weiteren Interessierten, die sich engagieren wollen. „Wir suchen Mitstreiter für eine stetige Weiterentwicklung des Vereins.“ Dieser ist zu den Bürozeiten (Mo. 16- 18.00 Uhr, Di. und Fr. 10 -12.00 Uhr) oder unter der Telefonnummer (05130) 790937 und HYPERLINK "mailto:minerva@bündnis-familie-wedemark.de" minerva@bündnis-familie-wedemark.de zu erreichen. Im Büro ist auch das aktuelle Programm erhältlich, welches jedoch auch an vielen öffentlichen Stellen ausliegen wird.