Protest bei Reemtsma

Stellenabbau angekündigt

Langenhagen (gg). Möglicherweise wird bei Reemtsma an der Imhoffstraße jede fünfte Stelle wegfallen, so die Ankündigung der Unternehmensführung, die nun zu Belegschaftsprotesten geführt hat. Gründe seien allgemeine Marktrückgänge und eine EU-Regulierung, die zur Kostensteigerung in der Produktion führe. Organisiert von der Gewerkschaft NGG, Nahrung-Genuss-Gaststätten, legten Mitarbeiter nach einer Betriebsversammlung die Arbeit nieder. Sie forderten Lösungen von der Politik auf Landes- und EU-Ebene ein. Von den 880 Arbeitsplätzen am hiesigen Standort sollen 159 in absehbarer Zeit gestrichen sein. Ob dies sozialverträglich über Vorruhestandregelungen umsetzbar ist, ist noch völlig unklar.