Puppentheater und grüne Smoothies

Bernd Linde begeisterte inmitten seiner beiden Figuren, dem Affen Felix und Willi Winzigmann, Jung und Alt beim Grünen-Hoffest in Schulenburg. (Foto: Foto: C. Wurm)

Gemütliches Grünes Hoffest auf dem Hof Kohne

Schulenburg (cow). Dass „Grünzeug“ richtig schmackhaft sein kann, vermittelte jetzt beim Hoffest des Grünen-Ortsverbands Langenhagen das Puppentheaterstück „Willi und das Grün der Affen“ auf spielerisch-leichte Art und Weise. Das von Bernd Linde selbst geschriebene Theaterstück über gesunde Ernährung begeisterte nicht nur die kleinen Zuschauer, die eifrig bei den Gesangseinlagen von Figur Willi Winzigmann und dem Affen Felix miteinstimmten, sondern auch später bei einer Kostprobe des gemixten grünen Smoothies alle Gäste auf dem Hof Kohne in Schulenburg.
Linde weiß, dass viele Kinder erst Hemmungen haben das grüne Obst-Gemüse-Gemisch zu trinken und hat deswegen das Thema in seinem neuesten Puppenspiel aufgegriffen. Er selbst ist Smoothie-Liebhaber und möchte gerade Kindern im Laufe des Stücks die gesunde Kost in Form eines dickflüssigen Mixgetränkes näher bringen. Und die Resonanz ist enorm. Nachdem die Hauptdarsteller Willi und Felix in einer Art Kochshow mit Rapeinlagen die Kreation aus Banane, Apfel, Zitrone, Brennnessel, Salat und Löwenzahn präsentierten, wurde das erfrischende Getränk sehr gerne verköstigt.
Heinrich Kohne, der mittlerweile seit 15 Jahren sein Gelände für das Grünen-Fest zur Verfügung stellt, möchte vor allem die Bürger und Bürgerinnen aus dem Ort mit einem Programm für Groß und Klein ansprechen. Er freut sich, dass auch aus den Nachbarorten und dem Neubaugebiet Dorfstraße um die 60 Besucher auf den alteingesessenen Hof kamen, um bei dem beliebten selbstgemachten Kuchen von Kohne Senior einen gemütlichen Nachmittag in geselliger Runde zu verbringen. Bei Kleinkunst, die zum Mitmachen animierte, konnte unter anderem die Geschicklichkeit beim Jonglieren auf die Probe gestellt werden. Ulrike Jagau (stellv. Bürgermeisterin Stadt Langenhagen) präsentierte ihre Häkelkunst, mit der sie kahle Bäume in Langenhagen schöner und bunter gestalten möchte. Der erste Baum am Eingang zum Hof trägt bereits einen farbenfroh gehäkelten Schal um seinen Stamm und viele weitere sollen diesem Beispiel in nächster Zeit, insbesondere in Alt-Langenhagen, folgen.
Grünen Landtagsabgeordnete Maaret Westphely ging in einer kurzen Rede auf die aktuelle Flüchtlingsdebatte ein. Sie verwies darauf, in der Gemeinschaft daran zu arbeiten, dass Integration gut gelinge. Es sei wichtig, mit den Menschen in Kontakt zu kommen und in Anlehnung an das vorgeführte Theaterstück, wie Willi in dem Affen aus dem Zoo einen neuen Freund zu finden.
Das Wetter spielte glücklicherweise mit und so kam es wieder zu einem netten Beisammensein in besonderem Charme auf dem traditionell verwurzelten und bäuerlichen Anwesen der Familie Kohne an der Dorfstraße in Schulenburg.